© APA/AFP/BERTRAND GUAY

Netzpolitik
06/18/2020

Ex-Google-CEO: Huawei ist Gefahr für nationale Sicherheit

Eric Schmidt ist überzeugt, dass China mithilfe des Unternehmens die USA ausspioniert hat.

Googles ehemaliger CEO Eric Schmidt ist sich sicher, dass China die Technologie von Huawei für Praktiken genutzt habe, die „für die innere Sicherheit nicht akzeptabel“ sind. Gegenüber der BBC sagte er, es stünde außer Frage, dass Informationen von Huawei-Routern schlussendlich in den Händen des chinesischen Staates gelandet sein. Wie das passiert ist, sei ungeklärt, man sei nur sicher, dass es passiert ist.

Der Chef von Huawei Großbritannien, Victor Zhang, widersprach den Vorwürfen. Sie seien "einfach nicht wahr", sagte er der BBC. Huawei sei ein privates Unternehmen, unabhängig von jeglichen Regierungen, einschließlich der chinesischen.

Schmidt gab erst kürzlich seinen Beraterposten bei der Google-Mutter Alphabet auf und wechselte zum Defence Innovation Board des Pentagon. Die USA haben einen Handelsbann gegen Huawei ausgesprochen, der es Firmen wie Google verbietet, mit dem Unternehmen zu kooperieren.