FILES-US-STOCKS-MARKET-Apple

© APA/AFP/GLENN CHAPMAN / GLENN CHAPMAN

Produkte

Neues iPad mini soll mit schnellem Chip zum Laptop-Ersatz werden

9to5mac will von Insider*innen neue Details zum nächsten iPad mini erfahren haben. Entgegen bisherigen Vermutung soll das iPad mini 6 nicht den A14-Chip bekommen, sondern den neuen A15-Chip.

Dieser Chip wird in 5-Nanometer-Bauweise gefertigt und soll auch beim iPhone 13 zum Einsatz kommen. Laut den Quellen soll Apple zudem bereits am A15X arbeiten, einer stärkeren Version des A15. Dieser soll bei später erscheinenden iPad-Varianten genutzt werden.

iPad mini könnte so zum Notebook-Ersatz werden

Das iPad mini soll außerdem einen USB-C-Anschluss haben, so wie das iPad Pro und iPad Air. Dadurch soll es mehr Zubehör nutzen können. Außerdem soll es einen magnetischen Smart Connector haben, den man ebenfalls vom iPad Pro und Air kennt.

Der stärkere Prozessor, USB-C-Anschluss und der Smart Connector zum schnellen Verbinden von Tastaturen, könnten das iPad mini zu einer Art Mini-Notebook machen. Das könnte durchaus Sinn machen, da es kaum brauchbare, kompakte Tablets gibt, die man für das mobile Arbeiten nutzen kann. Apple wäre damit nahezu konkurrenzlos.

Das iPad mini wurde lange Zeit von Apple stiefmütterlich behandelt

Dem widerspricht allerdings, wie Apple das iPad mini bisher positioniert hat. Anstatt es wie eine kompakte Alternative zu behandeln, wurde es eher als ein Einsteiger-iPad positioniert.

Dementsprechend wenig Liebe wurde in die Weiterentwicklung gesteckt – im Grunde schaut das iPad mini seit 9 Jahren gleich aus. Aber auch das soll sich mit dem iPad mini 6 ändern, wenn man den Gerüchten glaubt. Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen: Das nächste iPad mini soll endlich hübscher werden

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare