Produkte
14.01.2019

Apples drahtlose Ladestation geht endlich in Produktion

Neuesten Berichten zufolge soll Apple die diversen Probleme bei der Ladematte "AirPower" endlich gelöst haben.

Erstmals im September 2017 präsentiert und für einen Verkaufsstart 2018 angekündigt, war die Zukunft der drahtlosen Ladestation "AirPower" zuletzt ungewiss. Aufgrund unvorhergesehener Probleme wurde gar spekuliert, dass Apple die weiße Ladematte, mit der iPhones und Apple Watches per Induktion drahtlos geladen werden können, überhaupt still und leise einstampft. Einem Bericht aus Zuliefererkreisen zufolge soll die Produktion nun aber endlich anlaufen - sprich die "AirPower" tatsächlich bald auf den Markt kommen.

 

Auch Entwickler bestätigt Airpower

Knapp zwei Wochen zuvor hatte bereits der Entwickler Steve Troughton-Smith aus Insiderkreisen berichtet, dass Apple die Probleme mit der Ladestation endlich in den Griff bekommen habe. Offenbar war die Entwicklung einer größeren Matte, die mehrere Geräte mit unterschiedlichen Anforderungen gleichzeitig lädt, technisch komplexer als gedacht. Von Interferenzen, aber auch Probleme bei der Hitzeentwicklung war in Medien die Rede.

Die enorme Verzögerung der Ladestation könnte auch erklären, warum Apple bis heute die induktionsbasierte Version der Kopfhörer-Hülle schuldig geblieben ist, die für die Airpods eigentlich angekündigt und auch schon in Bildern vorgezeigt wurde. Treffen die aktuellen Berichte zu, könnte Apple das Airpods-Upgrade nutzen, um gleich auch die Ladestation einzuführen. Insider rechnen noch im ersten Quartal 2019 damit.