Dells Gaming-Ultrabook XPS 17

© Dell

Produkte
07/13/2020

Dell Gaming-Notebook: Akku wird beim Spielen leer trotz Netzbetrieb

Für einige Modelle ist das Netzteil zu schwach, um sie im Hochbetrieb mit ausreichend Strom zu versorgen.

Dells Ultrabook XPS 17, das sich auch an Gamer richtet, und das Workstation Modell Precision 5750 haben ein zu schwaches Netzteil. Laufen die Geräte unter zu hoher Auslastung – etwa beim Spielen – werden sie nicht mit ausreichend Strom versorgt und entladen sich.

Dell hat gegenüber der Webseite Notebookcheck bereits dazu Stellung genommen. Darin wird erklärt, dass dieses Verhalten zwar durchaus so gewollt ist, jedoch nicht in dem beobachteten Ausmaß. Das mitgelieferte Netzteil soll 130 Watt liefern, das XPS 17 braucht im Hochbetrieb 135 Watt. Dieser Unterschied von 5 Watt soll eigentlich dazu führen, dass sich das Gerät so langsam entlädt, dass Nutzer es gar nicht bemerken. Damit wollte man die Balance zwischen Leistung und einem einigermaßen kompakten Netzteil behalten.

3 Stunden Laufzeit

Allerdings lädt das Netzteil nicht mit den gewünschten 130, sondern lediglich mit 105 Watt. Damit entlädt sich das Gerät alle 2 Minuten um 1 Prozent. So hält der Laptop gerade einmal 3 Stunden durch, bevor der Energiesparmodus einsetzt.

Die Notebooks verwenden einen USB-C-Anschluss. Die maximale Ladeleistung für USB und Thunderbolt 3 sehen derzeit nur 100 Watt vor. Bei Dell sollen aber 130 Watt möglich sein und das scheint beim Vorgängermodell XPS 15 auch zu funktionieren. Dell untersucht derzeit, warum das XPS 17 und das Precision 5750 nicht genügend geladen werden.