Produkte
03/17/2019

Dieses fliegende Motorrad ist nur etwas für Millionäre

Der Speeder soll bis zu 240 km/h schnell fliegen können und zukünftig auch von Militär und Einsatzkräften genutzt werden.

Wer den Traum vom eigenen Jetpack noch nicht aufgegeben hat, kennt das Unternehmen Jetpack Aviation. Wie der Name schon sagt, verkauft dieses Jetpacks, für mehrere hunderttausend Dollar. Das neueste Produkt ist allerdings kein Düsenrucksack, sondern etwas, dass das Unternehmen als „weltweit erstes fliegendes Motorrad“ bezeichnet: der Speeder.

Der Name ist wohl kein Zufall. Die Form und Sitzhaltung erinnert an die Speeder Bikes aus Star Wars Episode 6, nur ohne die langgezogene Schnauze. Der Speeder soll bis 240 km/h schnell und bis zu 4500 Meter hoch fliegen können. Möglich machen dies vier Triebwerke. Fällt eines aus, kann die Software das Fluggerät dennoch stabilisieren. Betrieben wird der Speeder mit Kerosin. Je nach Ausführung reicht die Flugzeit von 10 bis 22 Minuten.

Der Speeder kann bei leichten und moderaten Regen fliegen. Er ist auch nachtflugtauglich. Der Hersteller weist aber darauf hin, dass hier die Flugsicherheitsregeln des jeweiligen Landes beachtet werden müssen.

Platz für einen zusätzlichen Passagier gibt es nicht. Das Fluggerät ist ein Senkrechtstarter und -lander. Dass in den FAQs die Frage beantwortet wird, ob man damit auch von einer Yacht aus starten kann, zeigt schon, wer das Zielpublikum ist.

380.000 US-Dollar

Für Privatpersonen sollen vorerst nur 20 Stück des Speeder gebaut werden. Die Freizeit-Variante kostet 380.000 US-Dollar und kann ohne Pilotenschein genutzt werden. Dafür ist aber die Höchstgeschwindigkeit auf 100 km/h beschränkt und der Kerosintank fasst nur 19 Liter.

Will man die schnellere, „Experimentalversion“ des Speeders kaufen, benötigt man einen Pilotenschein. Außerdem muss man bei der Fertigstellung des Speeders anwesend sein. Dies ist eine Auflage der amerikanischen Flugsicherheitsbehörde FAA für experimentelle Luftfahrzeuge. Wer jetzt zuschlägt, erhält neben dem Fluggerät auch ein passendes T-Shirt, Mütze, Schlüsselanhänger und ein kleines Modell des Speeders.

Für das Militär

Nachdem die 20 Stück verkauft wurden, will Jetpack Aviation den Speeder nur noch für Behörden, Einsatzkräfte und Militär anbieten und weiterentwickeln. Diese Version soll fünf statt vier Triebwerke haben, was die Leistung und Ausfallsicherheit erhöht. Die maximale Flugzeit soll bis zu 30 Minuten betragen.

Für dieses Modell ist auch ein autonomer Flugmodus vorgesehen. Durch einen Transportbehälter kann dieser Speeder innerhalb von zehn Minuten zu einem autonom-fliegenden Transporter werden. Für einen menschlichen Piloten ist in dieser Konfiguration kein Platz. Ob auch eine bewaffnete Variante vorgesehen ist und wie viel der Military Speeder kosten soll, sind noch nicht bekannt.