© Jamade/Amazea

Produkte
01/21/2020

Elektrischer Unterwasserscooter taucht bis zu 18 Meter

Die Hauptteile des Geräts sind biologisch abbaubar und kommen aus dem 3D-Drucker.

Der elektrische Unterwasserscooter "Amazea" des deutschen Herstellers Jamade kann bis zu 18 Meter in die Tiefe tauchen. Als Vorlage für seinen Bau diente die Anatomie eines Delfins - er besteht zum größten Teil aus biologisch abbaubaren Materialien. 75 Prozent davon kommen aus dem 3D-Drucker.

Amazea hat einen 3,2-kW-Motor eingebaut und eine Lithium-Ionen-Batterie, die sich auswechseln lässt. Bei einer Gleitfahrt erreicht er bis zu 30 km/h – unter Wasser bis zu 20. Per App kann der Nutzer zudem informiert werden, wo es sich gerade befindet. Auch Wartungsintervalle werden angekündigt.

4 Stunden Ladezeit

Während der Fahrspaß je nach Fahrstil eine Stunde dauert, beträgt die Ladezeit rund viermal so lange. Durch das Delfin-Design sollen aber schnelle Manöver möglich sein, wie Mashable berichtet.