© Thomas Prenner

Produkte

Google I/O 2021 startet: Was wir erwarten können

Googles alljährliche Entwicklerkonferenz I/O zog in den vergangenen Jahren jährlich tausende Entwickler und Interessierte in die kalifornische Kleinstadt Mountain View, wo das Unternehmen seinen Firmensitz hat. I/O steht für Input/Output, also Ein-/Ausgabe. Dabei handelt es sich um einen Begriff aus der Informatik, der die Kommunikation zwischen Computern und der Außenwelt beschreibt.

Auf einem Gelände, auf dem normalerweise Rockkonzerte stattfinden, wurde getüftelt, programmiert und die Zukunft von Googles wichtigsten Produkten wie Android oder Chrome besprochen. Die futurezone war bei der bislang letzten Ausgabe der I/O 2019 vor Ort und durfte einige Eindrücke sammeln.

Vergangenes Jahr fiel das Event pandemiebedingt komplett aus – heuer geht es rein online über die Bühne. Der Startschuss ist die Keynote von Google-Chef Sundar Pichai, die für Dienstag 19:00 (MESZ) angesetzt ist.

Google-lifestyle-FILES-US-IT-MANAGEMENT-GOOGLE-ALPHABET

Google-Chef Sundar Pichai

Android 12

Erwartet wird, dass Pichai über die kommende Android-Version 12 berichten wird. Android soll erstmals seit langem wieder ein umfassendes neues Design bekommen. Einen ersten Vorgeschmack haben Entwickler und Interessierte bereits über die Developer-Preview-Versionen bekommen.

Das Betriebssystem kommt mit einer Reihe von Neuerungen auf vielen verschiedenen Ebenen. So sind unter anderem die Sicherheits- und Privatsphäreneinstellungen überarbeitet worden. User sollen mehr Kontrolle und Transparenz bei der Nutzung ihrer Daten haben. Einige Neuerungen, die man bereits von der Developer Preview kennt, sind hier aufgelistet. Einer der spannendsten Aspekte dürften weitere Designänderungen sein, die bislang noch nicht durchgesickert sind. So dürfte Google nahezu jedes Menüelement – von der Musiksteuerung über die Uhr bis zum Wetter – modifizieren.

Das neue Design von Android 12

Assistant, Pixel Buds und Smartwatch

Traditionell werden auch Googles digitaler Assistent sowie die damit verknüpften Smart-Home-Produkte einen beträchtlichen Teil der Aufmerksamkeit geschenkt bekommen. Was genau präsentiert werden könnte, ist noch unklar. Google selbst sprach von „Produktankündigungen“. Ob das auch bedeutet, dass neue Hardware kommt, blieb offen. Zuvor wurden im Rahmen der I/O bereits smarte Lautsprecher und smarte Displays erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Für viel Aufsehen sorgte vor einigen Jahren auch die telefonierende KI Google Duplex. Nicht auszuschließen, dass es auch hier Neues zu berichten gibt. 

Relativ konkret dürfte sein, dass etwas zu den Pixel Buds kommt. Die kommende Generation der Google-Kopfhörer wurde schon vorab – offenbar aus Versehen – angekündigt. Der entsprechende Tweet aber zurückgezogen. Mit welchen konkreten Neuerungen sie aufwarten, ist nicht bekannt. Eine Vorstellung bei der I/O scheint jedenfalls naheliegend.

Vereinzelt wird auch spekuliert, dass Google erstmals eine Smartwatch unter der Pixel-Marke vorstellen wird. Aber auch hier sind die Informationen zu einer möglichen Pixel Watch noch sehr vage.

Ein Pixel-Smartphone

Pixel 5a, Pixel 6, Whitechapel

In der Vergangenheit hat Google die I/O auch mehrmals genutzt, um neue Pixel-Smartphones anzukündigen. Zuletzt wurde das günstige Pixel 4a an dieser Stelle präsentiert. Aus diesem Grund erscheint vielen eine Präsentation des Pixel 5a – zudem es zuletzt auch Leaks gab – als wahrscheinlich. Eine Präsentation des Pixel 6 dürfte im Rahmen der I/O nicht stattfinden. Google hebt sich die komplett neue Generation seiner Handys in der Regel für den Herbst auf.  

Manche Beobachter spekulieren, dass Google im Rahmen der I/O auch Pläne für den Bau seiner eigenen Prozessoren für Smartphones ankündigen wird. Der Codename des Projekts soll demnach „Whitechapel“ lauten. Auch wenn diese Ankündigung generell als unwahrscheinlich gilt, dürfte es wohl kaum eine passendere Bühne dafür geben als die I/O. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass Whitechapel erst gleichzeitig mit dem Pixel 6 im Herbst offiziell vorgestellt wird.

Die Keynote wird auf YouTube live übertragen. Die futurezone wird das Event live tickern.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Thomas Prenner

ThPrenner

Beschäftigt sich mit Dingen, die man täglich nutzt. Möchte Altes mit Neuem verbinden. Mag Streaming genauso gern wie seine Schallplatten. Fotografiert am liebsten auf Film, meistens aber mit dem Smartphone.

mehr lesen Thomas Prenner

Kommentare