© Joola

Produkte
06/17/2019

Huawei überlegt, auf Android-Alternative Sailfish OS zu setzen

Neben der hauseigenen Entwicklung HongMeng sieht sich der chinesische Technologiekonzern offenbar nach weiteren Android-Alternativen um.

Nachdem US-Präsident Donald Trump den chinesischen Technologiekonzern auf die Schwarze Liste gesetzt hat, muss sich Huawei nach einer Alternative zu Android umsehen. Die Entwicklung des hauseigenen HongMeng-Betriebssystems laufen auf Hochtouren. In den kommenden Monaten könnte Huawei sein eigenes Betriebssystem veröffentlichen, hieß es in der Vergangenheit.

Neue, durchgesickerte Informationen deuten nun allerdings darauf hin, dass Huawei - neben der Eigenentwicklung HongMeng - bei Smartphones auch auf eine andere Android-Alternative setzen könnte - nämlich Sailfish OS. Konkret soll Huawei andenken, auf die Sailfish-Fork Aurora OS, die ebenso auf Linux basiert, zu setzen. Offenbar testet der chinesische Technologiekonzern bereits einige Smartphones unter Aurora OS. Auch der amtierende Huawei-Chef Guo Ping soll den Einsatz von Aurora OS bereits diskutiert haben.

Sailfish OS von ehemaligen Nokia-Mitarbeitern

Sailfish OS wurde vom finnischen Unternehmen Jolla entwickelt. Dahinter stecken hauptsächlich ehemalige Nokia-Mitarbeiter. Ein Fokus von Sailfish OS liegt auf Datenschutz und Privatsphäre. Sollte Huawei tatsächlich auch auf Sailfish OS setzen, könnte es dem finnischen Unternehmen, das 2015 am Rande der Pleite stand, neues Leben einhauchen.