© Screenshot / Apple

Produkte
09/24/2019

iOS 13.1 und iPadOS ab sofort verfügbar: Neue Funktionen und Bugfixes

Die Updates für iPhones und iPads sind zeitgleich erschienen. Damit wurden auch kritische Sicherheitslücken geschlossen.

Nachdem Apple vergangene Woche das neue Betriebssystem iOS 13 veröffentlichte, wurde nun das 13.1-Update früher als ursprünglich angedacht nachgeschoben. Damit wurde unter anderem eine Sicherheitslücke behoben, die das Aushebeln des Sperrbildschirms ermöglichte. Zudem wurden laut Entwickler-Notiz der Version 13.1 die Ladeprobleme von Apple Mail behoben sein. 

Neben den Bugfixes wurden auch einige neue Funktionen eingeführt. So wird mit dem Update der U1 Chip für iPhone 11, Pro und Pro Max Modelle freigeschaltet. Damit erkennt das iPhone seine Position im Raum in Bezug auf andere Apple-Produkte. AirDrop kann ab sofort genutzt werden, indem man das Smartphone einfach in die Richtung des Geräts hält, an das Daten übermittelt werden sollen. Zudem kann über Apple Maps nun die geschätzte Ankunftszeit mit anderen geteilt werden. 

iPadOS ermöglicht Split-Screen

iPads erhalten ebenfalls ein neues Betriebssystem: iPadOS kann ab iPad 5, iPad Air 2, iPad mini 4 sowie für alle iPad Pro Modelle heruntergeladen werden. Mit dem Update stehen alle Neuerungen von iOS13, wie der Dark Mode und teilweise Bedienung per Maussteuerung, auch auf iPads zur Verfügung. Wichtigste Neuerung ist der Multi-Window-Modus, mit dem mehrere Apps gleichzeitig geöffnet und bedient werden können. So kann via Split-Screen eine Website im Hintergrund sichtbar bleiben, während man sich am Rand eine Notiz macht.

Die neue Safari-Version zeigt zukünftig Webseiten im Desktop-Modus an und ermöglicht so den Zugriff auf Web-Apps wie Google Docs ohne Einschränkungen. Neu ist auch, dass ab sofort externe Speichermedien unterstützt werden. Der Homescreen wurde ebenfalls überarbeitet und bietet nun mehr Platz für Apps und Widgets auf der Heute-Seite.