New iPhone 12 goes on sale in China

© EPA / WU HONG

Produkte

iPhone-Display soll nicht mehr so leicht brechen

Der Bruch des Displays zählt zu den häufigsten Missgeschicken bei Smartphones. Alle paar Generationen kommt verbessertes Glas zum Einsatz, mit dem der Bildschirm der Telefone besser geschützt werden soll - so auch beim iPhone. Apple hat sich nun ein Patent gesichert, mit dem das Glas zwei widersprüchliche Eigenschaften verspricht: Es soll dünner und bruchsicherer werden.

Patentiertes Glas für iPhone-Display

Dem Patent zufolge arbeitet Apple an einer speziellen Glasstruktur, welche bei den Ecken des Displays zum Einsatz kommt. Diese zusätzliche Schicht zwischen tatsächlichem Display und der Glasoberfläche soll die besonders gefährdeten Punkte des iPhones bei einem Sturz auf den Boden schützen.

Da sowohl das eingesetzte Hauptglas sowie diese Zusatzschicht extrem dünn sind, will Apple damit das Kunststück schaffen, ein robusteres Display zu schaffen, ohne dass die Glasfront dicker wird. Dazu könnte Apple die Technologie optimieren, die schon jetzt bei gebogenen Display-Begrenzungen eingesetzt wird. Da es sich aktuell nur um ein Patent handelt, ist unklar ob und wann Apple diese Neuerung in einem iPhone oder anderen Gerät verbauen wird.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare