Produkte
03/28/2019

Mi Fold: Xiaomi zeigt doppelt faltbares Smartphone in Video

Xiaomi könnte mit einem deutlich günstigeren faltbaren Smartphone Huawei und Samsung Konkurrenz machen.

Wenn es um faltbare Smartphones geht, wurde bislang meist eine Frage diskutiert: Nach innen oder außen falten? Während Samsungs Galaxy Fold mit der Bildschirmseite nach innen gefaltet wird, klappt man Huaweis Mate X nach außen. Der chinesische Konkurrent Xiaomi hat sich für eine dritte Variante entschieden, wie ein neues Video zeigt. So können das obere und untere Viertel des Bildschirms nach außen geklappt und das Gerät so auf ein kompakteres Format gebracht werden.

Im Video ist zu sehen, wie eine Person das Smartphone verwendet und kurz von der rechten Kante zur Mitte wischt. Diese Geste löst offenbar das Drehen des Bildschirminhaltes aus. Das Smartphone, das zunächst ausgeklappt im Hochformat verwendet wurde, wird anschließend auf das Querformat gedreht und die linke und rechte Seite des Bildschirms nach hinten geklappt.

Hoffnung auf günstigen Preis

Technische Details zum Xiaomi-Konzept sind bislang rar. Der Konzern hat sich – mit Ausnahme der Videos – nicht öffentlich zum Gerät geäußert und ob es in naher Zukunft auf den Markt kommen wird. Problematisch könnte die Tatsache sein, dass der Smartphone-Bildschirm an zwei statt einer Stelle gefaltet wird. Sowohl Samsungs als auch Huaweis faltbare Smartphones sind an den Stellen, an denen der Bildschirm gefaltet wird, deutlich heller als der Rest des Bildschirms.

Hinweise auf den Preis gibt es bislang noch nicht, doch Xiaomi versucht traditionell die Konkurrenz deutlich zu unterbieten. Huaweis Mate X kostet 2300 Euro, Samsungs Galaxy Fold schlägt mit 2000 Euro zu Buche. Lediglich Energizer kündigte bislang ein faltbares Smartphone für weniger als 1000 Euro an, dieses soll aber frühestens in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen. Neben Oppo und TCL plant Gerüchten zufolge auch Motorola den Einstieg in das Geschäft mit faltbaren Smartphones. Dafür will die Lenovo-Marke das Klapp-Handy Razr als Falt-Smartphone wiederauferstehen lassen. Günstigere Komponenten sollen einen Preis unter 1500 US-Dollar ermöglichen.