Elon Musk in Germany

© EPA / ALEXANDER BECHER

Produkte
09/22/2020

Musk dämpft Erwartungen an Teslas Battery Day: Aktie knickt ein

Die Erwartungen an das Event wurden dem Tesla-CEO offenbar zu hoch. In einem Tweet stellt er klar, was vom Battery Day zu erwarten ist.

Tesla-Chef Elon Musk sind die Erwartungen, die er selbst in die Höhe getrieben hatte, offenbar dann doch zu steil geworden. Kurz vor dem lange erwarteten Battery Day hat er die Erwartungen gedämpft.

Was der E-Autohersteller am Dienstag an Verbesserungen und Neuentwicklungen vorstellen werde, könne erst nach 2022 in großer Stückzahl gefertigt werden, schrieb Musk am Montag auf Twitter. Tatsächlich plane Tesla, bei Panasonic, LG Chem, CATL und möglicherweise weiteren Herstellern mehr Batterien zu kaufen.

Aktienmarkt reagiert

Die Investoren an der Börse zeigten sich enttäuscht und zunächst gar nicht begeistert. Die Tesla-Aktie ist im nachbörslichen Handel stark eingeknickt, hat sich allerdings schnell wieder erholt.

Zahlreiche Experten und Branchenbeobachter sagten voraus, dass Tesla am Dienstag bahnbrechende Fortschritte bei der Batterie-Technik bekanntgeben werden, die den technologischen Vorsprung Teslas vor Rivalen wie General Motors, Volkswagen und anderen Autoherstellern vergrößern dürften.

Im August hatte Musk auf Twitter erklärt, Tesla werde möglicherweise in drei bis vier Jahren in der Lage sein, Batterien mit einer deutlich erhöhten Effizienz fertigen. Konkret sollte die Energie-Dichte um 50 Prozent höher sein, als bei bisherigen Akkus.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.