© REUTERS / Beck Diefenbach

Produkte
07/11/2019

Musk will besseren Autopiloten: Tesla-Mitarbeiter schmeißen hin

Elon Musk will, dass Tesla-Autos in Städten und auf Autobahnen bis Ende 2019 autonom fahren. Intern gibt es heftigen Widerstand.

Das Team, das den Tesla-Autopiloten entwickelt, kommt nicht zur Ruhe. Nachdem Elon Musk die gesamte Entwicklung zu langsam geht und er großmundig vollständig autonomes Fahren in Städten und Autobahnen bis Jahresende ankündigte, kam es bereits zur ersten Kündigungswelle. Musk zog im Mai höchstpersönlich die Verantwortung an sich und baute daraufhin das Team massiv um.

Diverse Entwickler verlassen Tesla

Bereits zehn Prozent des gesamten Teams soll Tesla bereits verlassen haben. Nachdem bereits nach der Neustrukturierung einige führende Software-Entwickler das Handtuch warfen, sollen nun weitere fünf Entwickler genervt gekündigt haben. Die meisten der Entwickler bewerten Musks Vorstellungen, den neuen Autopiloten bis Jahresende fertig zu bekommen als unrealistisch und unverantwortlich.

Ein großes Update des Autopiloten ist für Teslas Verkaufsstrategie essenziell, zumal das Unternehmen schon jetzt Autos mit dem Versprechen verkauft, dass deren Autopilot-Software im Herbst aktualisiert werden kann. Musk verspricht Level-3-Autonomie  - aus regulatorischen Gründen müsste der Fahrer aber weiterhin seine Hand am Lenkrad haben. Damit das Ziel gelingt, sind noch einige Verbesserungen notwendig.