Produkte 08.09.2015

Neue iPhones und mehr: Was vom Apple-Event zu erwarten ist

© Bild: AP/Mark Lennihan

Am Mittwoch wird Apple voraussichtlich neue iPhones mit Forcetouch, größere iPad Pros mit Stylus-Support und neue Apple-TVs mit Gaming-Fokus vorstellen.

Für Mittwoch, den 9.September, hat Apple zu seinem Herbst-Event geladen. Welche Produkte und Neuheiten der Technologiekonzern aus Cupertino tatsächlich präsentieren wird, ist wie gewohnt ein gut gehütetes Geheimnis. Allerdings sind vorab wieder einige Details durchgesickert. Was ist also vom Apple-Event zu erwarten?

iPhone 6s (Plus)

Bei den neuen iPhones werden keine großen Neuerungen beim Design erwartet. Wie es bei einem S-Update üblich ist, wird es wohl hauptsächlich Verbesserungen im Detail geben.

Dabei erhofft sich Apple eine maßgebliche Innovation in Sachen Bedienung durch Forcetouch zu erreichen. Forcetouch ist bereits von der Apple Watch und dem Macbook Pro her bekannt und bietet Vorteile in der Usability durch drei verschiedene Druckebenen: Leichtes Tippen, ein festeres Drücken und noch festeres Drücken.

Als Prozessor könnte der neue Apple A9 zum Einsatz kommen, der dieses Jahr in einer Tricore-Variante erscheinen soll. Zudem sollen es 2 GB RAM in die neuen Geräte schaffen.

Die Kamera wird wohl ebenfalls ein Update erhalten. Neben einer höheren 12-Megapixel-Hauptkamera und 5-Megapixel-Frontkamera mit Blitz für bessere Selfies, sollen die neuen iPhones Videos mit einer 4K-Auflösung aufnehmen können.

Um ein neues Bendgate vorzubeugen, werden die neuen iPhones wahrscheinlich auch einen härteren Aluminium-Rahmen für höhere Gehäusestabilität spendiert bekommen.

Viele bunte iPhones?

Farblich soll Rose Gold zu den bereits existierenden Gehäusefarben - Silver, Gold und Space Gray - dazustoßen. Preise der neuen Geräte werden vermutlich weitestgehend gleich bleiben. Für das iPhone 6s: 699 Euro für 16 GB, 799 Euro für 64 GB und 899 Euro für 128 GB Speicher. Für das 6s Plus: 799 Euro für 16 GB, 899 Euro für 64 GB und 999 Euro für 128 GB Speicher. Entgegen aller Kritik wird Apple wohl auch weiterhin an einer 16 GB-Variante festhalten und vorerst nicht 32 GB zum Standard machen.

iPad, iPad Mini

Die neuen iPads werden vermutlich den Apple A9X-Prozessor bekommen, der eine stärkere Version der iPhone-Variante darstellt. Das iPad Mini 4 soll noch dünner und leichter werden als der Vorgänger. Damit wird das neue Mini-Tablet dünner als ein iPhone und genau so dünn wie das iPad Air 2. Die Auflösung der Kamera wird ebenfalls wie beim großen Tablet-Bruder auf acht Megapixel erhöht.

Ganz neu: iPad Pro

Darüber hinaus soll die iPad-Familie Zuwachs bekommen. Das iPad Pro mit einer 12,9 Zoll Bildschirmdiagonale soll unter anderem für Business-Einsätze gedacht sein mit. Durch das größere Display soll es möglich werden zwei Apps in Vollansicht nebeneinander in horizontaler Darstellung anzeigen zu lassen. Wie bereits die neuen iPhones, wird wohl auch das iPad Pro Forcetouch mit drei Druckstufen unterstützen. Alle anderen iPads werden vermutlich nicht über Forcetouch verfügen. Zudem soll Apple einen passenden Stylus mit Support für Forcetouch vorstellen.

Das Basis-Modell wird wohl mit 64 GB ausgestattet werden, ein teureres 128 GB-Modell soll ebenfalls verfügbar sein. Die teuerste iPad Pro-Variante soll mit LTE kommen und vom Preis her ähnlich dem eines neuen Macbooks sein. Zusätzlich zum optionalen Stylus, wird es gleich zwei neue Bluetooth-Keyboards geben: Eines ähnlich einer normalen Apple Bluetooth-Tastatur und ein weiteres, das gleichzeitig als Case fungiert.

Apple TV

Neuerungen sollen auch auf Apple-TV zukommen. Der Fokus soll dabei auf Gaming liegen. Die Leistung des Apple-TVs soll auf Xbox-360- bzw. Playstation-3-Niveau liegen. Spiele sollen mit der neuen Fernbedienung bedient werden, die ähnliche Bewegungssteuerung bieten soll, wie Nintendos Wii Controller. Zusätzlich zu Apples Gaming-Bemühungen, könnte der Apple-TV auch als Apples Smart-Home-Hub dienen, von wo aus sämtliche verbundenen Heimgeräte gesteuert werden können.

Neben dem Preis, der mit 149 bis 199 Euro wohl höher ausfällt, soll die Box auch physisch größer sein als die Vorgängermodelle. Ebenso soll das neue Apple TV erstmals Siri unterstützen. Somit könnte das sprachgesteuerte Suchen nach Filmen und Serien möglich sein. Außerdem soll das App Store-Konzept auch für die neue TV-Box eingeführt werden, sodass weitere Sender im App Store heruntergeladen werden können.

Apple als Content-Produzent

Seit längerem halten sich Gerüchte, wonach Apple verstärkt in das TV-Geschäft einsteigen will. Einerseits wird dem Technologiekonzern nachgesagt, dass er einen eigenen Online-TV-Dienst starten will, der den Online-Empfang von bereits bestehenden US-TV-Sendern ermöglicht. Andererseits könnte Apple auch unter die Content-Produzenten gehen und, ähnlich wie Netflix oder Amazon, eigenen Filme und TV-Serien produzieren. In diesem Zusammenhang wird vermutet, dass Apple sogar seinen eigenen TV-Streamingdienst startet. Ob das im Rahmen des September-Events verraten wird, gilt allerdings als eher unwahrscheinlich.

Und sonst noch?

Eine Android-App für Apple Musik wurde bereits auf der diesjährigen WWDC angekündigt, danach wurde darüber aber kein Wort mehr verloren. Ob Apple sein Event dazu nutzt, die erste App aus Cupertino für Android vorzustellen, bleibt abzuwarten.

Für die Apple Watch werden wohl kleinere Updates vorgestellt werden. Außerdem wird erwartet, dass Apple Details über das WatchOS 2 verrät.

Der Apple-Event beginnt am Mittwoch, um 19.00 Uhr, und kann auch per Stream verfolgt werden. Die futurezone wird live berichten.

( futurezone ) Erstellt am 08.09.2015