© Cupra

Produkte
07/09/2020

Seat Cupra el-Born: Sportlicher Kompaktwagen mit 500km Reichweite

Das Elektroauto von Seats Performance-Marke soll alltagstauglich sein und nächstes Jahr auf den Markt kommen.

Seat hat sein erstes vollständig als E-Auto geplantes Fahrzeug vorgestellt. Der „el-Born“ soll mit einem 82-kWh-Akku insgesamt 500 Kilometer Reichweite bieten. An einer Schnellladesäule soll das Fahrzeug in 30 Minuten genug Energie für 260 km laden. Verkauft wird es unter der Perfomance-Marke Cupra, gebaut wird es im Volkswagen-Werk in Zwickau.

Dafür wird der Modulare Elektrobaukasten (MEB) des deutschen Autobauers verwendet, der auch für den ID.3 zum Einsatz kommt. Seat plant langfristig eine eigene, kleinere Version des MEB zu entwickeln. Damit soll die VW-Tochter Seat E-Autos produzieren, die weniger als 20.000 Euro kosten.

Recycling-Material

Der el-Born wird mit einem 12-Zoll großen Augmented Reality Display ausgestattet. Zudem erhält es ein Konnektivitäts- und Infotainmentsystem.

Der Innenraum soll teilweise aus recyceltem Material bestehen. Zudem soll das Fahrzeug über Sportschalensitze und ein neues Lenkrad mit Modus- und Fahrprofiltasten verfügen.

Genaue technische Details zur Leistung des el-Born hat Seat noch nicht verraten. Allerdings war bei der ersten Ankündigung im vergangenen Jahr von einem 150 kW (umgerechnet 240 PS) starken Antrieb die Rede, der in 7,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt.

2019 hatte man eine Reichweite von 420 Kilometern nach dem WLTP-Testzyklus genannt. Nach welchem Zyklus die genannten 500 km Reichweite berechnet wurden, wurde nicht angegeben. Zum Preis hat man sich ebenfalls noch nicht geäußert.