© Volkswagen AG

Produkte
06/19/2020

VW stellt Konfigurator für ID.3 online

Die "First Edition" des elektrischen Hoffnungsträgers des Volkswagenkonzerns kann nun online konfiguriert werden.

Die Vorserienversion des VW ID.3 steht zur Konfiguration bereit. Dabei handelt es sich um die "First Edition", eine erste Charge für Interessierte, die das Elektroauto bereits vorreserviert haben. Die Serienversion wird erst zu einem späteren Zeitpunkt auf den Markt kommen.

Volkswagen hat seinen Hoffnungsträger stets mit einem Preis unter 30.000 Euro beworben. Dieser Preis wird bei der "First Edition" allerdings deutlich überschritten. In der Basisversion kostet der VW ID.3 1st mindestens 39.995 Euro. Die Plus-Version kostet mindestens 45.995 Euro und Max-Ausgabe mindestens 49.995 Euro. Die Leasingpreise starten bei monatlich 306,23 Euro.

Noch immer mit Software-Problemen

Alle 3 Varianten kommen mit einem 150 kW starkem Elektromotor, der auf die hintere Achse wirkt. Der Akku der "First Edition" hat eine Kapazität von 58 kWh und kann mit 100 kW geladen werden. Als Reichweite werden 420 Kilometer angegeben.

Offenbar hat Volkswagen die Fehler in der Software noch immer nicht beheben können. Beim Infotainmentangebot müssen sich die Frühbucher demnach zunächst mit einer abgespeckten Version zufrieden geben. Es heißt der ID.3 1st wird voraussichtlich mit einem "reduzierten Digitalangebot" ausgeliefert.

Sollten sich die Software-Fehler schließlich beheben lassen, müssen ID.3-Fahrer für das Update allerdings eine Werkstatt aufsuchen. Weitere Aktualisierungen sollen wie geplant Over-the-Air funktionieren.

Mehr Varianten in der Serienversion

Die Auslieferung der "First Edition" ist für September geplant. In der herkömmlichen Serienversion wird es dann mehr Varianten zur Auswahl geben - unter anderem mit einer kleineren 45-kWh-Batterie (330 Kilometer Reichweite) und einer größeren 77-kWh-Batterie (550 Kilometer Reichweite). Dabei soll dann auch eine günstigere Version des ID.3 zur Verfügung stehen. Wie viel diese dann tatsächlich kosten wird, wird sich zeigen.