GERMANY-AUTOMOBILE-COMPANY-VOLKSWAGEN

© APA/AFP/RONNY HARTMANN / RONNY HARTMANN

Produkte
04/20/2020

VW ID.3: Handbuch verrät erstmals konkrete Features

Displays, Fahrassistenzsysteme, Infotainment, Dachträger und Anhängerkupplung - Ein Blick in das ID.3-Handbuch verrät zahlreiche Details.

Das Handbuch des kommenden ID.3 ist bereits online verfügbar. Allerdings kann es nicht einfach heruntergeladen werden, denn zum Abrufen der Bedienungsanleitung ist die VIN-Nummer (Vehicle Identification Number) des Fahrzeugs notwendig. Dem YouTuber von "Battery Life" wurde eine solche VIN-Nummer zugesteckt.

So konnte er sich das Handbuch des kommenden VW-Elektroautos in aller Ruhe ansehen: Er liefert einen Überblick über Infotainmentsystem, Instrumentenanzeige, Head-up-Display, Fahrassistenzsysteme, digitale Features sowie Dachträger und Anhängerkupplung.

Reichweitenanzeige

Aus dem Handbuch geht beispielsweise hervor, dass die Restreichweite des Fahrzeugs lediglich in Kilometern angezeigt wird. Die prozentuelle Angabe der restlichen Reichweite wird nur angezeigt, wenn sich der Akku dem Ende neigt - konkret unter 10 Prozent.

Das ID-Display, die digitale Instrumentenanzeige für den Fahrer, kann mithilfe einer Taste am Lenkrad angepasst werden. Dabei gibt es auch eine eigene Ansicht für die Driver-Assist-Systems.

AR im Head-up-Display

Das Head-up-Display hat zwei Bereiche: Auf einem Teil werden die herkömmlichen Fahrdaten wie Geschwindigkeit und Navigationshinweise angezeigt. Der zweite Bereich dient als Augmented-Reality-Head-up-Display. Darauf werden kontextbezogene Informationen angezeigt, wie etwa der Abstand zum Vorderfahrzeug.

Dem Fahrer wird etwa auch angezeigt, wenn er sich einem Kreisverkehr, einer Ampel oder einer Geschwindigkeitsbegrenzung nähert. Diese werden in Form von piktografischen Symbolen dargestellt.

Beim ID.3 kann aus 4 verschiedenen Fahrmodi gewählt werden. Eco, Comfort und Sport sowie Individuell, bei dem der Fahrer die Fahreigenschaften des Autos individuell anpassen kann.

Digitale Services

Bei den We-Connect-Diensten von Volkswagen erhält der Fahrer einen Überblick über die Fahrzeugdaten. Mit der Plus-Version von We Connect erhält man Zugriff auf die Streamingdienste Apple Music und Tidal. Außerdem werden dem Fahrer Ladestationen angezeigt und Navigationssystem, Routenplanung sowie Kartendaten können online aktualisiert werden.

Darüber hinaus können für das Infotainmentsystem noch weitere Apps - zum Teil gegen Bezahlung - installiert werden. VW bietet auch eine Option für einen WLAN-Hotspot im Fahrzeug. Dabei können bis zu 8 Geräte mit dem WLAN des Fahrzeugs verbunden werden.

Verbindet man das Smartphone mit dem Fahrzeug, stehen dem Fahrer auch Apple CarPlay sowie Android Auto und MirrorLink zur Verfügung. Android Auto kann dabei auch ohne Kabelverbindung genutzt werden. Aus dem Handbuch geht auch hervor, dass das Infotainmentsystem offenbar per Gestensteuerung bedient werden kann.

Display und Video Mode

Das TFT-Display für das Infotainmentsystem hat eine Bildschirmdiagonale von 10 Zoll und löst mit 1280x720 Pixel auf. Auf dem Screen können auch Videos geschaut werden. Im Video Mode lassen sich Videos von einem Datenträger, vom internen Speicher des Fahrzeugs sowie von Streamingservices abspielen. Genutzt werden kann der Video Mode nur, wenn sich das Fahrzeug im Park-Modus befindet.

Fahrassistenzsysteme

Für das teilautomatisierte Fahren bietet der ID.3 den Travel Assist, den man auch schon von anderen VW-Autos her kennt. Auf Autobahnen etwa kann das Fahrassistenzsystem den ID.3 in der Spur halten und die Geschwindigkeit automatisch flexibel anpassen. Im Stop-and-Go-Verkehr startet das Fahrzeug beispielsweise automatisch nachdem es zum Stillstand gekommen ist.

Der Travel Assist verfügt auch über eine Funktion zum automatisierten Wechseln der Fahrspur. Erkennt der ID.3, dass das Vorderfahrzeug deutlich langsamer unterwegs ist, schlägt der Travel Assist vor, die Spur zu wechseln, was nach einer Bestätigung vom Fahrzeug ausgeführt wird.

Ebenso ist im ID.3 der Parkassistent integriert. Dieser erkennt im Vorbeifahren einen freien Parkplatz. Wählt man einen freien Parkplatz aus, kann das Auto selbständig einparken. Der Parkassistent wird von zwei Radarsensoren auf der Rückseite unterstützt. Dadurch kann das Auto den Fahrer warnen, wenn sich etwa beim Rückwärtsausparken ein anderes Fahrzeug von der Seite nähert.

Anhänger, Schlüssel und Dachträger

Der Schlüssel des Fahrzeugs ist übrigens ein ganz herkömmlicher VW-Schlüssel, wie man ihn auch von anderen Volkswagen-Modellen her kennt.

Aus der Bedienungsanleitung geht auch hervor, dass am ID.3 kein Dachträger montiert werden kann. "Aus technischen Gründen ist die Karosserie des Fahrzeugs nicht dafür geeignet, einen Dachträger anzubringen", heißt es im Handbuch. Ebensowenig kann mit dem ID.3 ein Anhänger gezogen werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.