© WERK

Produkte
05/04/2020

VW will urbanes Elektroauto für unter 20.000 Euro bauen

Der VW-Konzern will einen gemeinsamen Nachfolger für den VW e-up!, den Seat Mii electric und den Skoda Citigo e iV entwickeln.

VW will ein neues Elektroauto entwickeln, das zu einem Kaufpreis unter 20.000 Euro auf den Markt kommen soll. Während es bisher eigene Bezeichnungen für die kleinen Elektroautos der VW-Submarken Seat und Skoda gab, soll dies künftig anders laufen, berichtet Automotive News. VW e-up!, Seat Mii electric und Skoda Citigo e iV sollen einen Nachfolger erhalten, der unter einer gemeinsamen Marke erscheinen wird. Offiziell steht eine Entscheidung dazu noch aus, aber laut einem Insider wird das Modell unter der Marke VW erscheinen.

Kooperation mit China geplatzt

Bisher war man davon ausgegangen, dass VW seine Pläne für ein kleines, kostengünstiges Elektroauto unter der Marke Seat konzentriert. Seat sollte gemeinsam mit dem chinesischen JAC-Konzern ein neues Modell entwickeln. In China ist es aber mittlerweile zu einer Senkung der E-Auto-Ankaufförderung gekommen. Die Corona-Krise lässt den Absatz im Reich der Mitte zusätzlich sinken, weshalb der ursprüngliche Plan aufgegeben wurde. Die Volkswagen-Gruppe habe sich zu einem Strategiewechsel entschieden, hieß es darauf.

Gekürzte Basis

Konzernintern wird das Projekt als MEB-Einsteigermodell bezeichnet. Der modulare Elektro-Baukasten, auf dem der VW ID.3 und weitere E-Autos des Konzerns basieren, sollte für das neue Projekt speziell angepasst werden. Unter anderem muss die Basis für das neue Modell gekürzt werden. Das kleine neue Auto soll kürzer als 4 Meter sein.

Kosten sparen

Für die Ingenieure ist es dazu eine große Herausforderung, die Kosten bei der Gesamtkonstruktion gering zu halten. Gegenüber den Materialkosten für den VW ID3 sollen sie um mindestens ein Drittel geringer sein. Möglich werden könnte dies etwa durch kleinere Elektromotoren oder andere Batteriemodule. Am Rahmen kann kaum gespart werden, um die von Kunden gewünschten hohen Standards bei der Unfallsicherheit nicht zu kompromittieren.

ID.1 und Kollegen

Obwohl der Name für das neue, günstige und kleine VW-Elektroauto noch unbekannt ist, könnte es sich laut Electrek um den VW ID.1 handeln, dessen Entwicklung VW-COO Rolf Brandstätter dem britischen Car Magazine im März angekündigt hat. Der ID.1 soll mit zwei verschiedenen Batterie-Optionen, 24 und 36 kWh angeboten werden.

Während der ID.1 ein Stadtflitzer mit minimalem Parkplatzbedarf sein soll, plant VW als Nächstes angeblich ein Modell ID.2, das Renault Zoe und Peugeot e-208 Konkurrenz machen soll. Außerdem geplant sind angeblich eine Performance-Version des ID.3 und ein kleines E-SUV namens ID.4, das auf dem Konzept ID Crozz basiert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.