FILE PHOTO: Signs of Qualcomm and 5G are pictured at Mobile World Congress (MWC) in Shanghai

© REUTERS / Aly Song

Produkte
12/05/2019

Snapdragon 865 verrät, was Handys 2020 können werden

Qualcomm gibt mit dem Snapdragon 865 einen Vorgeschmack darauf, wozu kommende High-End-Handys fähig sein werden.

Der Chiphersteller Qualcomm hat seine neueste Chip-Generation vorgestellt. Spitzenmodell ist der Snapdragon 865, der mit hoher Wahrscheinlichkeit in den meisten High-End-Smartphones des kommenden Jahres zu finden sein wird. Auch das Samsung Galaxy S11 soll in der Variante für den US-Markt mit dem Snapdragon 865 kommen. 

Laut Qualcomm bietet der Chip eine Vielzahl von Verbesserungen gegenüber seinen Vorgängern, insbesondere hinsichtlich Leistung, künstlicher Intelligenz, Fotografie und Spiele.

5G

Auch der neue Mobilfunkstandard 5G wird unterstützt. Überraschend daran ist, dass der 865 im Unterschied zum Vorgänger 855 mit keinem Onboard-Modem kommt, sondern mit dem ebenfalls neu vorgestellten 5G-kompatiblem Modem X55 genutzt werden muss. Der Snapdragon 855 hatte noch ein integriertes 4G-Modem, auf das Gerätehersteller zurückgreifen konnten. Das könnte nun bedeuten, dass jedes Snapdragon-865-Handy zumindest theoretisch 5G unterstützen wird. 

Das X55 soll unter anderem deutlich schneller sein als das ältere X50. So unterstützt der Chip eine maximale Downloadrate von 7 Gigabit pro Sekunde. Beim Vorgänger waren es noch 5 Gigabit. Außerdem werden neue 5G-Frequenzen unterhalb des 6GHz-Bereichs unterstützt. 

Kamera und schneller

Ebenfalls stark verbessert wurden die Foto und Video-Funktionen. Handys mit einem Snapdragon 865 können Fotos mit bis zu 200 Megapixeln sowie 8K-Videos und Zeitlupenvideos mit 960 fps und einer Auflösung von 720p aufnehmen. Darüber hinaus wird der neue Prozessor die Videoaufnahme mit Dolby Vision HDR unterstützen. Möglich macht das der neue Bildsignalprozessor Spectra 480.

Wenig überraschend ist der neue Chip auchs schneller als seine Vorgänger. Die neue Kryo-585-CPU bietet 25 Prozent mehr Geschwindigkeit, genauso wie die Grafikeinheit Adreno 650. Die Einheit für künstliche Intelligenz soll nicht nur schneller, sondern auch energieeffizienter werden.

Bemerkenswert ist außerdem die Unterstützung von Displays mit einer Bildwiederholrate von bis zu 144Hz. Aktuell liegt der Spitzenwert von Handys wie dem Google Pixel 4 und dem OnePlus 7t bei 90Hz.