++ THEMENBILD ++ ILLUSTRATION ZU BEKANNTGABE TELEKOM AUSTRIA : ERGEBNIS 1. HALBJAHR

© APA/HARALD SCHNEIDER / HARALD SCHNEIDER

Produkte
10/14/2019

Störung im A1 Festnetz

Festnetznummern in weiten Teilen Österreichs waren Montagvormittag nicht erreichbar. Auch Notrufnummern waren betroffen.

Am Montag war das Festnetz in Österreich großflächig gestört. Auch die entsprechenden Meldungen auf Allestörungen.at sind seit den Morgenstunden in die Höhe geschossen.

Betroffen waren Festnetz-Anschlüsse im A1-Netz, wie das Telekommunikationsunternehmen gegenüber der futurezone bestätigte. Demnach waren Nummern nicht erreichbar.

Laut A1 sind die Probleme mittlerweile behoben. So heißt es vonseiten eines A1-Sprechers: "Aufgrund eines Hardwarefehlers, der bereits behoben ist, kommt es aktuell noch im Nachgang der Behebung zu Beeinträchtigungen im A1 Festnetz." Seit etwa 13.15 sollte aber alles wieder wie gewohnt funktionieren, wie es heißt.

Notrufe

Da es auch bei Notrufen zu Problemen kam, wurde auch vonseiten der Einsatzkräfte gewarnt. So schreibt die Berufsrettung Wien auf Facebook, dass der Notruf aller Einsatzorganisationen betroffen sei.

Bei Notfällen solle man die nächste Polizeiinspektion, Rettungsstation oder Feuerwehrhauptwache aufsuchen.

Auch vonseiten der Stadt Wien gibt es via Twitter eine entsprechende Information bezüglich der Ausfälle. Darin werden auch Nummern genannt, die man anstatt der gewohnten Notrufnummern erreichen könne. Die Ersatznummern seien bis Dienstag 9:00 Uhr aktiv, wie es von der Stadt gegenüber der futurezone heißt.

Mittlerweile haben die Stadt Wien und A1 Statements zur Situation bezüglich der ausgefallenen Notrufe abgegeben. Hier gehts zum Artikel.