© Screenshot/Tesla

Produkte
12/16/2019

Tesla bringt riesiges, neues Solarpanel auf den Markt

Die Solar-Dachschindeln kommen nicht an. Nun versucht es Tesla mit herkömmlichen Photovoltaiksystemen.

Das Geschäft mit den Solar-Dachschindeln ist nie wirklich in die Gänge gekommen. Im Mai hieß es in einer aktuellen Analyse der Technology Review des MIT, dass die Solar-Dächer von Tesla grandios gescheitert sind.

Demnach haben die zuständigen Stellen in Kalifornien seit Marktstart lediglich 21 Solar-Dächer von Tesla mit dem Stromnetz verbunden. Insgesamt seien die Photovoltaik-Installationen von SolarCity seit der Übernahme durch Tesla um 76 Prozent zurückgegangen.

Herkömmliche Solarpanele 

Nun versucht Tesla die Verkäufe mit herkömmlicheren Solarpanelen anzukurbeln. Seit kurzem gibt es online Photovoltaikanlagen in vier verschiedenen Größen zu bestellen. Anders als die Solar-Dachschindeln werden diese Solarpanele wie üblich auf einer bereits bestehende Dachkonstruktion platziert.

Tesla bewirbt seine neuen Photovoltaikanlage mit einer einfachen Installation und einer hohen Energieeffizienz. Außerdem sei das neue System kaum sichtbar, hebe sich wenig vom restlichen Dach ab und könne auch ohne gröbere Schäden wieder entfernt werden.

Ab 7900 Dollar

Zu seinen bisherigen Solaranlagen hat Tesla nun eine neue, riesige Variante hinzugefügt. Die größte Version der Solaranlage sei für ein Haus mit einer Wohnfläche von rund 370 Quadratmetern geeignet und kostet rund 27.000 Dollar. Damit sollen laut Tesla durchschnittlich 58 bis 77 kWh pro Tag produziert werden können. 

Die kleinste Variante kostet 7900 Dollar und könne durchschnittlich 14 bis 19 kWh produzieren. Passend zu den neuen Solarpanelen empfiehlt Tesla auch seine Powerwall mit der sich 13,5 kWh an Energie speichern lässt.

Erst vor einigen Wochen hatte Tesla seine Solar-Sparte neu aufgestellt und auch eine Mietoption für die Photovoltaikanlagen angeboten.

Verfügbarkeit in Europa

In Österreich sind weder die Solar-Dachschindeln noch die neuen Solarpanele verfügbar. Vorbestellungen gegen eine Anzahlung von 100 Euro werden jedoch angenommen. Diese Anzahlung ist in vollem Umfang erstattbar.

Wann und ob es die Solarpanele jemals nach Europa schaffen werden, wird auf der Website nicht erwähnt. Laut einem Tweet von Tesla-CEO Elon Musk sollen kommendes Jahr die Solaranlagen von Tesla auch in Europa auf den Makr kommen.