FILE PHOTO: IIHS media relations associate Young drives a Tesla Model 3 at IIHS-HLDI Vehicle Research Center in Ruckersville, Virginia

© REUTERS / Amanda Voisard

Produkte
12/22/2019

Tesla Model 3 könnte Ludicrous Mode erhalten

Im Code des E-Autos wurden Hinweise auf ein Leistungs-Upgrade und eine 100 kWh Akku-Option gefunden.

Das Tesla Model 3 hatte bisher keine "Ludicrous Mode"-Option. In Zukunft könnte sich das aber ändern. Wie Engadget berichtet, hat ein Software-Spezialist mit dem Pseudonym "Green" Angaben im Model-3-Code gefunden, die zwei wichtige Neuerungen bei künftigen Modellen andeuten. Das Mittelklasse-Elektroauto könnte demnach die zu Deutsch "von Sinnen" genannte Beschleunigungs-Option erhalten.

2,5 Sekunden von 0 auf 100

Laut Mashable könnte das Model 3 in seiner Performance-Version damit in 2,5 anstatt 3,2 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen. In der Mid-Range-Version könnten es künftig 4,9 Sekunden sein.

Größerer Akku

Außerdem könnte das Model 3 in Zukunft mit einem noch größeren Akku angeboten werden. Im Code findet sich ein Hinweis auf eine Kapazität von 100 kWh. Die Hinweise sind mit Vorsicht zu genießen, da Tesla dafür bekannt ist, geplante Funktionen im Entwicklungsprozess schnell wieder fallen zu lassen. Die Hinweise auf den "Ludicrous Mode" und die 100-kWh-Batterie haben allerdings bereits einen größeren Räumungsprozess im Model-3-Code überstanden.

Plaid vs. Ludicrous

Laut Teslarati ist die Einführung des "Ludicrous Mode" im Model 3 nicht unwahrscheinlich. Für das Model S und Model X wird derzeit ein neuer Antribsstrang namens "Plaid" entwickelt, der noch bessere Beschleunigungsleistungen verspricht. Während die beiden Oberklasse-Modelle von Tesla also künftig einen "Plaid Mode" erhalten sollen, könnte der "Ludicrous Mode" als Angebot für das Model 3 weiter bestehen.