Volkswagen Elektrofahrzeug

© VW

Produkte
10/22/2020

Vorverkauf von VW ID.4 gestartet: So viel kostet das E-SUV in Österreich

Der elektrische Kompakt-SUV von VW kann ab sofort in zwei Varianten vorbestellt werden.

Das zweite vollelektrische Fahrzeug des deutschen Autobauers Volkswagen, der ID.4, kann ab sofort in Österreich vorbestellt werden. Der E-SUV wurde im September vorgestellt. Er wird in zwei vorkonfigurierten Editionsmodellen angeboten: "ID.4 1st" und "ID.4 1st Max".

Beide Varianten sind mit einer Leistung von 150 kW (204 PS), Heckantrieb und einem 77-kWh-Akku ausgestattet. Nach dem WPLT-System soll der E-SUV damit 522 Kilometer mit einer Ladung kommen. 

ID.4 1st

Der ID.4 1st kommt mit 20-Zoll-Rädern und dem Exterieur-Style-Paket. Die Ambientebeleuchtung, die bei der Präsentation als besonderes Feature präsentiert wurde, lässt sich in 30 Farben einstellen. Sie kann unter anderem für die Navigation eingesetzt werden. Der 1st kommt zudem mit verschiedenen Assistenzsystemen, wie der Distanzregelung und dem Spurhalteassistenten. Dafür werden 47.890 Euro fällig.

ID.4 1st Max

Der ID.4 1st Max hat zudem interaktive IQ.Light-LED-Matrix-Scheinwerfer und 3D-LED-Rückleuchten. Er besitzt ein Panorama-Glasdach, ein Augmented-Reality-Head-up-Display sowie ein 12-Zoll-Display und eine Telefonschnittstelle. Zu den Assistenzsystemen kommen der Travel Assist, der Side Assist und der Emergency Assist hinzu. Der Wagen ist ab ab 57.390 Euro zu haben.

Die Netto-Fördersummer für beide Fahrzeuge beträgt jeweils 5.000 Euro. VW hat die beiden Editionsmodelle auf 27.000 Exemplare limitiert. Danach werden weitere vorkonfigurierte Modelle angeboten, die auf besonders nachgefragten Ausstattungen basieren sollen.

Weitere Modelle ab 2021 

VW bringt im kommenden Jahr noch eine weitere Edition auf den Markt. Das Performance-Modell soll Anfang 2021 vorbestellbar sein und über die gleichen Technischen Daten wie der ID.4 1st verfügen. Die Basis-Variante, der ID.4 Pure, soll das Einstiegsmodell sein und ebenfalls Anfang 2021 verkauft werden. Er hat mit 340 Kilometern (WLTP) eine geringere Reichweite. 

Damit tritt der ID.4 auch preislich in Konkurrenz mit Teslas Model Y. Hier werden für ein Fahrzeug mit Heckantrieb 53.000 bis 55.000 Euro fällig, für das Modell mit Allradantrieb bezahlt man fast 60.000 Euro. Auch der ID.4 soll in einer Variante mit Allradantrieb kommen, wie viel das kosten soll, ist aber noch nicht bekannt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.