© REUTERS / Beck Diefenbach

Produkte
03/15/2019

Was von den Apple AirPods 2 zu erwarten ist

Apple könnte schon bald eine neue Generation seiner Bluetooth-Ohrhörer auf den Markt bringen. Viele Details sind bereits bekannt.

Apple dürfte Gerüchten zufolge schon bald eine neue Version seiner Bluetooth-Ohrhörer AirPods vorstellen. Während die erste Generation bei ihrer Präsentation 2016 noch von vielen Seiten verspottet wurde, dürften die AirPods 2 unter anderen Vorzeichen auf den Markt kommen. Obwohl Apple selbst keine offiziellen Verkaufszahlen offenlegt, gelten die 179 Euro teuren Ohrhörer bereits als das beliebteste Apple-Zubehör aller Zeiten. Allein 2018 wurden laut Analysten 26 bis 28 Millionen Stück verkauft. Bis 2020 soll sich diese Zahl auf 100 bis 110 Millionen Stück vervierfachen.

Neues Design, das besser im Ohr hält

Von der neuen Generation ist bislang wenig bekannt, am markanten Design, das anfangs mit Wechselköpfen für elektrische Zahnbürsten verglichen wurde, dürfte man aber wohl wenig verändern. Gerüchten zufolge sollen sie künftig aber nicht nur in Weiß, sondern auch in Schwarz und anderen Farben verfügbar sein. Zudem soll die Oberfläche eine neue griffige Beschichtung erhalten, sodass diese auch bei Belastung, beispielsweise beim Sport, nicht aus dem Ohr rutschen.

Auch die Wasserbeständigkeit soll gegenüber der ersten Generation verbessert werden. Obwohl die AirPods offiziell nicht wasserdicht sind, kommen diese oftmals auch problemlos beim Sport zum Einsatz und dürften dementsprechend zumindest gegen Schweiß und Spritzwasser geschützt sein. Apples Sprachassistent Siri soll künftig nicht durch doppeltes Antippen der Ohrhörer gestartet werden, der Nutzer muss künftig lediglich „Hey Siri“ sagen. Entsprechende Hinweise wurden bereits in der AirPods-App entdeckt.

Neuer Chip soll Leistung verbessern

Wie die iPhones sollen die AirPods künftig auch drahtloses Laden unterstützen, zumindest das Ladegehäuse. Dieses kann einfach auf einem Qi-Ladegerät abgelegt werden, um geladen zu werden. Der überarbeitete W2-Chip soll zudem Bluetooth 5.0 (AirPods: Bluetooth 4.2) unterstützen, das unter anderem die gleichzeitige Wiedergabe auf mehreren verbundenen Geräten und höherer Reichweiten (bis zu 240 Meter) erlauben soll. Weitere Verbesserungen sind Leaks zufolge bei der Bass-Leistung sowie der Akkulaufzeit geplant.

In früheren Berichten war von Wellness- und Fitness-Sensoren sowie aktiver Geräuschunterdrückung die Rede, in aktuellen Leaks ist davon aber nicht mehr die Rede. Analysten erwarten aber, dass derartige Funktionen in einer dritten Generation der Bluetooth-Ohrhörer enthalten sein könnten. Preislich dürften sich die AirPods 2 auf einem ähnlichen Niveau wie die Vorgänger bewegen.

Die Präsentation sei für den bereits angekündigten Event am 25. März geplant, bei dem Apple unter anderem auch einen Netflix-Konkurrenten und eine Plattform für Nachrichten-Abos ankündigen könnte. Laut OnLeaks sollen die AirPods 2 offiziell erst im Herbst vorgestellt werden, ein neues Gehäuse, das drahtloses Laden unterstützt, soll aber bereits auf dem kommenden Event angekündigt werden.