© Michael Leitner

Produkte
05/06/2020

Wegen Google-Apps: Huawei will P30 Pro neu auflegen

Um ein "neues" Handy mit Google-Apps anbieten zu können, will Huawei offenbar ein älteres Gerät neu auflegen.

Um den Android-Bann zu umgehen und ein "neues" Smartphone mit Google-Apps an Start schicken zu können, plant Huawei offenbar ein weiteres älteres Gerät neu aufzulegen. Wie aus einer Promo-Aktion von Huawei Deutschland hervorgeht, steht angeblich ein Huawei P30 Pro New Edition in den Startlöchern.

Neue Huawei-Smartphones müssen bereits seit einiger Zeit wegen der US-Sanktionen gegen chinesische Hersteller auf die offene Version von Android zurückgreifen, eine Installation der populären Google-Dienste ist bei neuen Huawei-Handys nicht möglich. Hat ein Huawei-Smartphone vor Inkrafttreten des Android-Banns eine Google-Lizenz erhalten, darf diese jedoch auch künftig genutzt werden.

Ein Griff in die Trickkiste

Diesen Umstand macht sich Huawei offenbar zu Nutze und plant eine Neuauflage des 2019er Flaggschiffs. Angaben zu den technischen Spezifikationen des Huawei P30 Pro New Edition liegen nicht vor. Es ist allerdings davon auszugehen, dass sich an der Hardware im Vergleich zum regulären P30 Pro kaum etwas ändern wird.

Schon in den vergangenen Wochen und Monaten hat Huawei immer wieder älteren Geräten einen neuen Anstrich verpasst und sie neu aufgelegt. Erst kürzlich wurde das Huawei P30 Lite in einer New Edition re-released. Auch hier hat sich an der Ausstattung nur marginal etwas geändert.

Zuvor wurde auch das Huawei P Smart 2020 neu aufgelegt. Auch dieses Gerät ist unter der Haube weitgehend deckungsgleich mit P Smart aus dem Vorjahr. Auch beim Huawei Nova 5T, das Ende 2019 erschienen ist, bediente sich Huawei bei einem älteren Gerät. Es basiert auf der 20er-Serie von Honor, der Tochtermarke von Huawei.