© Florian Christof

Produkte

Xiaomi Mi 10T Pro 5G im Test: Spitzengerät mit einem Haken

Mit dem Mi 10T Pro 5G will Xiaomi seiner Linie treu bleiben und eine hochwertige Ausstattung zu einem erschwinglichen Preis anbieten. Das gelingt dem chinesischen Hersteller auch erneut: 108 MP Kamera, Display mit 144 Hz, Snapdragon 865, 5G, riesiger Akku und eine hohe Ladegeschwindigkeit.

Auf dem Papier steht das Mi 10T Pro 5G anderen Flaggschiff-Smartphones also um nichts nach, kostet aber nur rund die Hälfte. Da muss doch irgendwo ein Haken sein? Und genau den haben wir gesucht.

Modern und zeitgemäß

Optisch und von der Verarbeitung her ist das Mi 10T Pro 5G beeindruckend: Glas-Rückseite und Aluminium-Rahmen lassen auf jeden Fall Premium-Feeling aufkommen. Es fühlt sich wirklich hochwertig an, zählt allerdings mit 218 Gramm zu den Schwergewichten.

Ein kleines feines Handy ist das Mi 10T Pro nicht. Vielmehr ist es ein großes und leicht klobiges Gerät. Dafür wirkt es robust und standfest. Die Rückseite ist so glänzend, dass sie als Spiegel verwendet werden kann. Allerdings bilden sich darauf schnell Fingerabdrücke, die ich ständig versucht habe wegzuwischen.

Riesige Hauptkamera

Kommen wir gleich zum Kaufentscheidungspunkt Nummer 1: Die Kamera. Auf der Rückseite ist das Kamera-Setup auf einem rechteckigen Modul angebracht. Die ausladende Linse der Hauptkamera sticht durch ihre Größe hervor und lässt eine hochwertige Bildqualität vermuten.

Wirft man einen schnellen Blick auf das Kamera-Modul könnte man meinen, es bestehe aus 4 Kameralinsen. Doch hinter einem der kreisrunden Aussparungen befindet sich gar keine Linse. Xiaomi dürfte es nur der Symmetrie wegen eingezeichnet haben.

Konkret verfügt das Mi 10T Pro 5G also über 3 Kameralinsen auf der Rückseite: Eine 108 MP Hauptkamera mit einem 1/1,33" großen Samsung-HMX-Sensor, mit f/1,69 und 4-in-1 Pixel-Binning; einer 13 MP Ultraweitwinkelkamera mit f/2,4 sowie einem 5 MP Makro-Objektiv mit ebenso f/2,4. Zoomobjektiv oder einen Tiefensensor gibt es nicht.

Kameraqualität

Mit den Standardeinstellungen und bei guten Lichtverhältnissen im Freien nimmt das Xiaomi Mi 10T Pro hervorragende Bilder auf. Die Details kommen entsprechend zur Geltung, an Kontrast und Sättigung gibt es nichts auszusetzen. Auch Schärfe und Farbbalance sind annähernd makellos.

Obwohl die Kamera mit maximal 108 MP auslösen kann, ist es kaum empfehlenswert den 108-MP-Modus zu wählen. Denn dabei gehen Schärfe und Farbsättigung zum Teil verloren. Beeindruckend ist es dennoch, wenn man in ein 108 MP Foto hineinzoomt.

Weitwinkel und Makro

Beim Weitwinkel nimmt die Fotoqualität spürbar ab. Das wird von einer zunehmenden Unschärfe und kleineren Schwäche bei der Farbdarstellung begleitet.

Im Großen und Ganzen bietet das Mi 10T Pro aber dennoch eine passable bis gute Weitwinkelkamera. Im Vergleich zu anderen Smartphones mit dedizierter Makro-Kamera, verfügt das Mi 10T Pro über durch und durch brauchbares Makro-Objektiv. 

Guter Nachtmodus

Der Nachtmodus beim Mi 10T Pro weiß zu beeindrucken. Nimmt man Fotos bei Dunkelheit auf, entstehen absolut faszinierende Bilder für ein Smartphone in dieser Preisklasse. Sichtbar ist dabei, dass die Software mit HDR arbeitet. Dadurch wirken die Nachtfotos vielleicht nicht ganz so natürlich wie etwa bei den Pixel-Phones von Google – hier im futurezone-Test. Dennoch macht das nächtliche Fotografieren mit dem Mi 10T Pro so richtig Spaß.

Zwischen dem Nachtmodus und dem Standardmodus liegt allerdings gar nicht so ein großer Unterschied. Wer also nur schnell einen Schnappschuss aufnehmen will, kann unter Umständen auch auf den Nachtmodus verzichten. Nächtliche Aufnahmen mit dem Weitwinkel sind allerdings enttäuschend. Davon sollte man eher die Finger lassen.

Porträt-Modus

Bei Porträt-Fotos schafft es die Software im Großen und Ganzen recht gut, die Gesichter zu erkennen und entsprechend scharf zu stellen. Die Umrisse, abstehende Haare, Kopfhörer oder ähnliches werden manchmal exakt erkannt, manchmal greift die Software ein wenig daneben. Dasselbe gilt im Übrigen für die Selfie-Kamera. Jene befindet sich in einem Kameraloch im Display und löst mit 20 MP auf.

8K-Videos und Bildstabilisator

Bei den Videos stehen Aufnahmen in 8K-Auflösung und ein automatischer Stabilisator zur Auswahl. Die 8K-Aufnahmen sind eher nicht zu empfehlen. Einerseits weil sie unnötig viel Speicherplatz benötigen und andererseits, weil die Bildqualität bei niedrigerer Auflösung deutlich besser ist.

Die Kamera-App bietet die Möglichkeit, Screenshots bei 8K-Aufnahmen mit einem Klick direkt zu exportieren. Allerdings lässt hier die Bildqualität zu wünschen übrig.

Der Stabilisator funktioniert weitgehend recht gut. Unter der automatisierten Bearbeitung leidet die Bildqualität, sodass die Aufnahmen leicht unnatürlich wirken. Die Funktion ist aber immer noch gut genug, um ihr in entsprechenden Situationen eine Chance geben zu können.

Kamera-Fazit

Unterm Strich ist zu sagen, dass die Kamera des Xiaomi Mi 10T Pro 5G beeindruckende Bilder liefern kann, in manchen Situationen aber auch Schwächen zeigt. Berücksichtigt man die Preisklasse, kann man von einer durchaus soliden Kamera sprechen. Für diesen Preis wird man nur schwer und sehr vereinzelt Smartphones finden, die eine bessere Kamera haben.

Hervorragendes Display, aber...

Der Bildschirm des Mi 10T Pro hat eine Diagonale von 6,67 Zoll, löst mit 1.080 x 2.400 Pixel auf, wird von Gorilla Glass 5 geschützt und hat außerdem eine extrem hohe Refresh-Rate von 144 Hz. Aber warum nur hat Xiaomi dem Mi 10T Pro einen LCD-Screen verpasst und stattdessen auf ein OLED-Display verzichtet?

Zugegebenermaßen handelt es sich hierbei um einen der besten LC-Displays die ich je zu Gesicht bekommen habe und die 144 Hz verbessern das Benutzererlebnis spürbar. Doch für all jene die einen OLED-Screen gewohnt sind, ist das LC-Display ein gewaltiger Rückschritt. Außerdem führt sich der Dark-Mode mit dem LCD ad absurdum, sodass es sich beim Mi 10T Pro empfiehlt, den Dark-Mode abzudrehen.

Bei Tageslicht und heller Umgebung fällt der LCD-Bildschirm nicht besonders negativ auf. Er ist hell und kontrastreich genug. Doch bei Dunkelheit werden die Unterschiede zu einem OLED-Screen deutlich sichtbar.

links ein OLED-Display, rechts der LCD des Mi 10T Pro

Leistung und Konnektivität

Mit einem Snapdragon 865, 8 GB RAM und 128 beziehungsweise 256 GB Speicherplatz mit UFS 3.1 braucht man sich beim Mi 10T Pro keine Sorgen um eine Leistungsschwäche machen. Ganz im Gegenteil: Mit dieser Ausstattung ist das Gerät ein richtiges Powerhouse.

Einen Einschub für eine microSD-Karte gibt es genauso wenig wie einen 3,5mm-Kopfhöreranschluss. Bluetooth 5.1 mit den Audio-Codecs aptX HD und aptX Adaptive sowie WLAN nach den Standards 802.11 a/b/g/n/ac/6 sind mit von der Partie. Und wie die Bezeichnung des Geräts verrät, ist es auch 5G-fähig.

Da das Smartphone keinen OLED-Screen hat, kann auch der Fingerprintsensor nicht im Display integriert werden. Dieser befindet sich im Power-Button im seitlichen Rahmen und funktioniert makellos.

Akku und Ladeleistung

Mit dem riesigen 5.000 mAh Akku ist das Smartphone etwas ausdauernder als vergleichbare Geräte. Bei durchschnittlicher Nutzung und Screen-Time kommt man mit einer Akku-Ladung ganz leicht über den Tag. Bei mir wurde am Abend meist noch eine Rest-Akku von ungefähr 30 Prozent, manchmal sogar noch 40 Prozent angezeigt.

Die maximale Ladeleistung des Mi 10T Pro beträgt 33 Watt. Damit schafft es das Handy den Akku in 5 Minuten von 10 auf 21 Prozent zu laden. In insgesamt 15 Minuten wurde der Akku von 10 auf 41 Prozent geladen. Kabellos lässt sich das Smartphone nicht laden.

Software

Das Xiaomi-Handy läuft unter Android 10 und der hauseigenen Benutzeroberfläche MIUI 12. Wie man es von Xiaomi kennt, befinden sich auf dem Gerät zahlreiche vorinstallierte Apps, die sich nur zum Teil löschen lassen.

Ansonsten nimmt sich MIUI mit der aktuellen Version 12 wieder mehr Anleihen an iOS. So erinnert beispielsweise das Pull-Down-Menü stark an Apple-Geräte. Ansonsten ist MIUI 12 eine nahezu makellose Benutzeroberfläche, die viel Spielraum für individuelle Einstellungsmöglichkeiten bietet.

Fazit

Das Xiaomi Mi 10T Pro 5G hat alles, was ein Spitzengerät im Jahr 2020 ausmacht. Fast alles, denn über den LCD-Bildschirm kann ich schwer hinwegsehen. Nach meinem Geschmack wäre es besser gewesen, ein OLED-Panel zu verbauen und dafür auf eine niedrigere Refresh-Rate zu setzen. Die Qualität des LC-Displays ist jedoch hervorragend, daran gibt es nichts auszusetzen.

Die Kamera ist top und liefert eine hervorragende Bildqualität für ein Gerät in dieser Preisklasse. Bei der Weitwinkelkamera und in manchen Situationen zeigt sie jedoch auch die eine oder andere Schwäche.

Alles in allem ist das Xiaomi Mi 10T Pro 5G ein Smartphone mit einem verlockenden Preis-Leistungs-Verhältnis. In der Preiskategorie sollte man das Handy auf jeden Fall in Betracht ziehen.

Das Xiaomi Mi 10T Pro 5G mit 128 GB Speicherplatz wird auf Preisvergleichsportalen ab einem Preis von 539 Euro angeboten. Das Modell mit 256 GB Speicherplatz ist ab 589 Euro zu haben.

Pro & Contra

Pro

  • Gute Verarbeitung und moderne Optik
  • Kamera, mit meist hervorragender Qualität
  • Display mit 144 Hz
  • Gute Akkuleistung, hohe Ladeleistung
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Contra

  • Weitwinkelkamera zeigt Schwächen
  • LC-Display statt OLED
  • Keine Kopfhörerbuchse
  • kein microSD-Slot

Kommentare