© Xiaomi

Produkte
11/06/2019

Xiaomi bringt Handy mit 108-Megapixel-Kamera nach Österreich

Riesenakku, größerer Fingerabdrucksensor und eine hochauflösende Fünffach-Kamera zum Kampfpreis.

Der chinesische Technologiekonzern hat am Dienstag das Mi CC9 Pro für den heimischen Markt vorgestellt. Als Mi Note 10 bringt Xiaomi sein neuestes Modell auf die internationalen Märkte. Die beiden Geräte unterscheiden sich nur marginal - hauptsächlich bei den unterstützten Frequenzbändern für den Mobilfunk.

Als Highlight des Xiaomi Mi Note 10 gilt die Fünffach-Kamera auf der Rückseite. Der Hauptsensor erstellt dabei Bilder mit einer Auflösung von 108 MP. Neben einer Linse für den fünffach-optischen Zoom gibt es auch eine Ultraweitwinkel- und eine Makrolinse.

Die Kameraspezialisten von DxOMark haben das Mi Note 10 mit 121 Punkten bewerten. Damit liegt das Xiaomi-Smartphone gemeinsam mit dem Huawei Mate 30 Pro an erster Stelle.

Größerer Fingerprintsensor und Riesenakku

Ein weiteres Highlight soll der neue In-Display-Fingerprintsensor sein, hieß es bei der Präsentation. Dieser sei schneller und genauer. Außerdem ist die Fläche des Sensors wesentlich größer als bei bisherigen Modellen. Mit einem 5260 mAh-Akku, der sich mit 30 Watt Schellladen lässt, hebt sich das Gerät ebenso von der Konkurrenz ab.

Obwohl das Mi Note 10 nahezu in jedem Bereich heraussticht, schwächelt es ein wenig bei dem Prozessor. Hier setzt Xiaomi auf einen Snapdragon 730G. Dieser ist zwar der zweitschnellste Prozessor aus dem Hause Qualcomm, aber eben nicht der aktuelle Spitzenprozessor. 

Verfügbarkeit und Preis

In Österreich wird das Xiaomi Mi Note 10 ab 15. November in den Handel kommen, wie Xiaomi gegenüber der futurezone bestätigt. Zu haben sein wird es unter anderem bei den offiziellen Xiaomi-Vertriebspartner Mediamarkt, Saturn, electronic4you und 0815.

Die Variante mit 128 GB Speicherplatz wird 550 Euro kosten, das Modell mit 256 GB kommt auf 650 Euro.