© NASA

Science
06/06/2019

Asteroid hat eine kleine Chance, dieses Jahr die Erde zu treffen

Ein 40 Meter großer Asteroid könnte im September auf der Erde einschlagen. Doch das Risiko ist verschwindend gering.

Der Asteroid 2006 QV89 ist mit einem geschätzten Durchmesser von 40 Meter kein Leichtgewicht. Er wäre mehr als doppelt so groß wie jener Meteor, der 2013 über der russischen Stadt Tscheljabinsk zerbrach. Doch die Wahrscheinlichkeit, dass er am 9. September tatsächlich auf der Erde einschlagen wird, ist geradezu verschwindend gering. Die ESA beziffert diese Variante mit 1 zu 7000 – kaum mehr als 0,01 Prozent.

Deutlich wahrscheinlicher ist es, dass der Asteroid mit 6,8 Millionen Kilometer Abstand zur Erde vorbeifliegen dürfte. Das Ereignis ist dennoch bemerkenswert, da das erdnahe Objekt in der ESA-Risikoliste relativ hoch geführt wird. Die ESA zählt derzeit 870 erdnahe Objekte in seiner Risikoliste, laut der neben 2006 QV89 noch fünf weitere Asteroiden dieses Jahr der Erde nahekommen könnten. Das Risiko der fünf anderen Objekte ist aber nochmals deutlich geringer.

Kein nennenswertes Risiko

Die Vorhersage des Risikos ist schwierig, der Wert ändert sich aufgrund zahlreicher Einflussfaktoren laufend. Sowohl NASA als auch ESA halten laufend nach neuen Objekten Ausschau, die der Erde gefährlich nahekommen könnten. Von 2006 QV89 geht aber auch, falls die Modelle nicht zutreffen sollten, Experten zufolge keine existenzbedrohende Gefahr aus.