© AFP

Science

Bis zu 800 km/h: China zeigt neuen Hochgeschwindigkeitszug

China hat den Prototypen für seine nächste Generation Hochgeschwindigkeitszug vorgestellt. Laut den Forschern der Southwest Jiaotong University fährt die Magnetschwebebahn sogar so schnell, wie ein Flugzeug fliegt. Die Entwicklung basiert auf der sogenannten Maglev-Technologie. Das Verkehrsmittel wird magnetisch in der Schwebe gehalten und betrieben. 

Aktuell erreicht der Prototyp eine Geschwindigkeit bis zu 620 km/h. Die Forscher arbeiten aber daran, das öffentliche Transportmittel auf bis zu 800 km/h zu beschleunigen und damit eine schnellere Verbindung zwischen Städten zu schaffen. Zum Vergleich: Ein Airbus A320 erreicht eine maximale Reisegeschwindigkeit von 840 km/h.

Entwicklung günstiger

Mit der Transrapid Shanghai verfügt China laut der South China Morning Post über die weltweit schnellste kommerzielle Magnetschwebebahn. Der Zug erreicht eine Geschwindigkeit bis zu 430 km/h. Eine mit 500 km/h schnellere Variante soll 2027 in Japan eingeführt werden und Tokyo und Nagoya verbinden.

Laut den chinesischen Forschern sei ihre Entwicklung jedoch günstiger als die japanische. Um für die nötige Supraleitung eine Temperatur von minus 269 Grad Celsius zu erreichen, nutzt Japan flüssiges Helium. „Flüssiges Helium ist sehr teuer. Hier erreichen wir Supraleitung bei höheren Temperaturen, indem wir flüssigen Stickstoff verwenden“, sagt der Forscher Deng Zigang. Das würde die Kosten reduzieren.

Um Hälfte leichter

Auch müsse der japanische Zug erst beschleunigen, um in Folge in der Schwebe gehalten zu werden. Dies sei beim neuen Prototypen nicht nötig. Er besteht zudem aus aus Kohlefasern und wiegt halb so viel wie andere Hochgeschwindigkeitszüge.

Bald soll die Magnetschwebebahn getestet werden. Die Forscher gehen davon aus, dass der Zug in den kommenden 6 Jahren in Betrieb gehen könnte.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!