CHINA-SPACE

© APA/AFP/China Manned Space Engineering O/- / -

Science

Chinesische Astronauten absolvieren Außeneinsatz bei neuer Station

China baut derzeit seine eigene Weltraumstation auf. Chinesische Astronauten haben jetzt den zweiten Außeneinsatz absolviert, seit dem die Bauarbeiten im All begonnen haben.

Liu Boming und Nie Haisheng verließen die Raumstation. Das dritte Besatzungsmitglied, Tang Hongbo, blieb in im Kernmodul der Station, um seine Kollegen zu unterstützen.

Der Weltraumspaziergang dauerte 4 Stunden. Zuerst wurde eine Plattform am Roboterarm der Station installiert. Damit können Geräte und Ausrüstung einfacher an die gewünschten Stellen der Station transportiert werden.

Danach wurde eine Pumpe für die Wärmekontrolle installiert. Das ist ein Backup-System, falls die Pumpe der Lüftungsanlage in der Station ausfallen sollte. Weiters wurde eine Halterung für eine Panorama-Kamera nahe der Luke installiert. Dies soll den Blickwinkel der Kamera verbessern. Eigentlich hätte der Außeneinsatz 5 Stunden dauern sollen, die Astronauten wurden waren aber eine Stunde früher fertig als geplant.

Größtes, jemals von China gebautes Raumschiff

Das Kernmodul der Station heißt Tianhe („Himmlische Harmonie“) und wurde am 28. April in den Weltraum geschickt. Mit 16 Metern Länge, 4 Meter Breite und 22 Tonnen Gewicht, ist es das größte Raumschiff, das China jemals gebaut hat. Im nächsten Jahr sollen die Module Wentian und Mengtian dazukommen, die der Raumstation eine T-Form verleihen werden.

Geplant ist, dass die jetzige Besatzung Mitte September zur Erde zurückkehren wird. Das ist die längste bemannte Mission im Weltall, die China bisher absolviert hat.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare