CHINA-AIRSHOW-ZHUHAI

© APA/AFP/WANG ZHAO / WANG ZHAO

Science

China zeigt seine eigene Raumstation

Mit Tiangong 1 und 2 hat China bewiesen, dass kleinere Raumstation im Orbit betreiben kann. Tiangong 1 ist im April unkontrolliert auf die Erde gestürzt und Tiangong 2 soll kommendes Jahr zum Absturz gebracht werden.

Nun geht Chinas Weltraumprogramm einen Schritt weiter und will eine Raumstation für längere Zeit in einer Umlaufbahn um die Erde betreiben. Tianhe-1 (zu Deutsch "Harmonie der Himmel") soll 2020 ins All befördert werden und dort von drei Taikonauten permanent beheimaten. Die Raumstation soll Platz für insgesamt sechs Raumfahrer bieten.

Bei der Luft- und Raumfahrtmesse in der südchinesischen Stadt Zhuhai wurde die Raumstation Tianhe-1 nun erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Die "Harmonie der Himmel" ist rund 17 Meter lang und wiegt 20 Tonnen. Das ist ungefähr ein Drittel des Gewichts der ISS.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare