Nauka Multipurpose Laboratory Module launch

© EPA / ROSCOSMOS HANDOUT

Science

Schnappschuss von russischem Labor auf dem Weg zur ISS

Am Mittwoch hat Russland „Nauka“ ins All geschossen. Das russische Labor wurde seit 1995 gebaut, der Start wurde schon mehrmals verschoben.

Jetzt ist es aber unterwegs zur Internationalen Raumstation ISS. Dem Astrofotografen Martin Lewis ist ein Schnappschuss davon gelungen.

Nauka flog früher als erwartet vorbei

Er bereitete am Mittwoch sein selbstgebautes Dobsonian-Teleskop für eine Aufnahme der vorbeifliegenden ISS vor. Eine Stunde vor dem Überflug sagte ihm ein Fotografen-Kollege, dass Nauka etwa 7 Minuten nach der ISS ebenfalls vorbeifliegen sollte.

Nachdem die ISS fotografierte wurde, merkte Lewis, dass Nauka früher als geplant folgte. Nur 2 Minuten nach der ISS folgte das russische Labor. Gegenüber Space.com sagte Lewis, dass er in Panik geriet, weil er nicht genug Zeit hatte sein Equipment für das Foto vorzubereiten. Deshalb schaffte er es „nur 19 gute Einzelbilder“ mit seiner ASI174MM-Videokamera aufzunehmen.

Nauka befindet sich noch auf dem Weg zur ISS. Der Orbit und die Geschwindigkeit müssen exakt angepasst werden, um sicher an die ISS andocken zu können. Wenn alles nach Plan verläuft, sollte das am 29. Juli passieren.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare