Jeff Bezos

© EPA / MICHAEL REYNOLDS

Science

Jeff Bezos erhält Genehmigung für Flug ins All

Das Weltraumunternehmen Blue Origin von Jeff Bezos hat von der US-Bundesluftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) die Genehmigung erhalten, Menschen ins All fliegen zu dürfen. Damit ist das Zeitalter für Weltraumtourismus eingeläutet.

Die Passagiere werden an Board des Raumschiffs New Shepard in den Orbit gebracht, wie Reuters berichtet. Der erste Weltraumflug des Unternehmens findet am 20. Juli statt. Mitfliegen werden Bezos selbst, sein Bruder Mark, die namhafte Pilotin Wally Funk sowie ein Ticketkäufer, der noch angekündigt wird. Seine Boardkarte hat er für 28 Millionen US-Dollar erstanden. 

Kurzzeitiges Ausbleiben der Schwerkraft

Die New-Shepard-Rakete bietet 6 Personen Platz und soll die Kármán-Linie übersteigen. Diese bezeichnet die Grenze in einer Höhe von 100 Kilometer über dem Meeresspiegel. Ab dieser Linie beginnt der Weltraum und endet der Luftraum. Die Passagier-Kabine wird danach von der Rakete getrennt - etwa 10 Minuten lang können die Insassen die Schwerelosigkeit erleben, bevor sie wieder zur Erde zurückkehren. 

Fallschirme, die an der Passagier-Kabine befestigt sind, bringen sie langsam wieder auf den Erdboden. Die wiederverwendbare Rakete landet selbstständig. Bisher 15 Testflüge hat die New Shepard bereits erfolgreich gemeistert.  

Blue Origin's New Shepard lifts off during a test in Van Horn

Unbemannter Testflug von Blue Origin

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare