© Screenshot

Science
05/18/2020

Mysteriöses Raumschiff der US-Luftwaffe ins All gestartet

Der geheime Raumgleiter der Air Force wurde mit einer Atlas V Rakete in den Orbit geschossen. Zuletzt war X-37B 2 Jahre lang im Orbit.

Die US-Luftwaffe hat hat erneut ihren unbemannten Raumgleiter X-37B in die Erdumlaufbahn gebracht. Die Trägerrakete Atlas V mit dem Raumschiff sei am Sonntag erfolgreich in Cape Canaveral gestartet, teilte der Luftfahrtkonzern Boeing mit, der X-37B gebaut hat. 

Es ist bereits die sechste Mission des Raumschiffs, das an das berühmte Space Shuttle der NASA erinnert. US-Verteidigungsminister Mark Esper gratulierte zum Start. Bei der jetzigen Mission sollen unter anderem ein Satellit ausgesetzt und Experimente ausgeführt werden.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

Eines der Experimente wird ein Gerät umfassen, das vom U.S. Naval Research Laboratory gebaut wurde. Der solarbetriebene Mikrowellenlaser wandelt laut der Air Force Sonnenenergie in hochfrequente Mikrowellenenergie um, die dann auf den Boden übertragen werden könnte. Derartige Experimente mit vergleichbaren Geräten gab es bereits in der Vergangenheit, sie sind aber immer gescheitert. 

2 Jahre in der Umlaufbahn

Ein weiteres Projekt an Bord des X-37B stammt von der NASA. Dabei soll die Auswirkung von Strahlung auf Samen untersucht werden, die zum Züchten von Lebensmitteln verwendet werden.

Zuletzt war X-37B 780 Tage in der Umlaufbahn, bevor der Raumgleiter im vergangenen Oktober zur Erde zurückkehrte. Nach Boeing-Angaben war das Raumschiff ursprünglich nur für Einsätze von bis zu 270 Tagen entworfen worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.