The entrance to the SpaceX facility where the "Starhopper" Starship prototype is stationed in Boca Chica is seen, near Brownsville, Texas

Der "Starhopper" hob als bisher einziger Starship-Prototyp ab und landete wieder

© REUTERS / DELCIA LOPEZ

Science
07/22/2020

Nächster Starship-Prototyp könnte noch diese Woche abheben

Der Prototyp SN5 der Riesenrakete von SpaceX soll 150 Meter hoch steigen und sanft wieder landen.

Auf die Frage, wie es denn um den Entwicklungsstand des neuesten Prototyps für die SpaceX Starship-Rakete steht, antwortete Elon Musk per Twitter: "Wird später diese Woche versuchen, zu fliegen." Gemeint ist SN5, ein weiteres zylinderförmiges Fluggerät, mit dem SpaceX das Design für seine Starship-Rakete testet. Wie Business Insider berichtet, soll SN5 bei dem geplanten Flugtest rund 150 Meter hoch in die Luft steigen und sanft wieder landen.

Einige Prototypen zerstört

Ein derartiges Manöver ist SpaceX bereits im Vorjahr mit dem Starship-Prototyp "Starhopper" gelungen. In der Zwischenzeit wurden eine Reihe weiterer Prototypen getestet. Manche davon ereilte ein explosives Schicksal. Im Mai wurde das Exemplar SN4 kurz nach dem Abheben von der Startrampe zum Feuerball.

Straffer Zeitplan

Beim Testen der Starship-Vorgänger verfolgt SpaceX weiterhin einen straffen Zeitplan. Das Raumschiff soll 2022 bereits in den Erdorbit und anschließend zu Mond und Mars fliegen, wenn es nach Musk geht.

Höhere Flüge in wenigen Monaten

Im Mai hat SpaceX von der US-Luftfahrtbehörde FAA eine Lizenz erworben, um seine Prototypen auf einem suborbitalen Pfad zu testen. Unterlagen der Kommunikationsbehörde FCC besagen, dass SpaceX innerhalb der nächsten sieben Monate gerne Daten mit Fluggeräten austauschen würde, die rund 20 Kilometer hoch fliegen.