US-SPACE-CYGNUS-ISS

© APA/AFP/NASA/HANDOUT / HANDOUT

Science
05/13/2020

NASA-Forscher legen Feuer in Raumschiff

Ein Cygnus-Raumtransporter wird in den nächsten Wochen zum Feuerlabor im All.

Ein Cygnus-Raumtransporter hat am Montag von der Internationalen Raumstation abgelegt, um ein kurzes, neues Leben als Feuerlabor im Orbit zu beginnen, berichtet Space.com.

Der Raumtransporter, der seit 83 Tagen an der Station ankerte, soll nun zunächst Mini-Satelliten im Orbit aussetzen und danach Schauplatz eines Experiments werden, das zu mehr Sicherheit für Astronauten führen soll.

Besseres Verständnis von Feuer im All

Mit dem Experiment, das bei der NASA unter Spacecraft Fire Safety IV (oder Sffire-IV) firmiert, will die US-Weltraumbehörde besser verstehen können, wie sich Feuer im All verhält.

Laut der NASA wird konkret untersucht, wie sich Brände unter verschiedenen Umgebungsbedingungen und mit verschiedenen Materialien ausbreiten. Für die Entwicklung zukünftiger Raumschiffe sei das von großer Bedeutung, schreiben die NASA-Forscher. Getestet werden sollen laut der Weltraumbehörde auch Abläufe im Umgang mit Brandnotfällen sowie Brandmeldesysteme.

Anberaumt ist die Mission bis Ende Mai. Verläuft alles plangemäß, wird der Cygnus-Transporter am 29. März beim Eintritt in die Erdatmosphäre verglühen.