© REUTERS/XXSTRINGERXX xxxxx

Science
01/20/2020

Rakete explodiert: Die besten Bilder vom SpaceX-Test

Nun ist der Weg frei und das Raumfahrtunternehmen wird in wenigen Monaten erstmals Astronauten in das Weltall befördern.

Eine Rakete des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX ist bei einem Test kurz nach dem Start in Cape Canaveral in einem großen Feuerball explodiert - doch die Mission war ein voller Erfolg. Bei dem Test am Sonntag simulierte SpaceX ein Notfall-Rettungssystem seiner "Dragon"-Kapsel - ein letzter und gelungener großer Test, bevor auch Astronauten an Bord sollen.

Explosion war voller Erfolg

Etwas mehr als eine Minute nach dem Start trennte sich die Raumkapsel mit Puppen an Bord vom Booster und katapultiere sich mithilfe spezieller Triebwerke weg von der Trägerrakete, die anschließend mit Absicht zur Explosion gebracht wurde. Anschließend fiel das Modul wieder zurück Richtung Erde, große Fallschirme bremsten es. Neun Minuten nach dem Start landete es im Atlantik.

Mit dem Test zeigt SpaceX, dass die Crew Dragon Raumkapsel der Explosion der Trägerrakete ausweichen und die Astronauten im Ernstfall unverletzt zurück zur Erde bringen kann. Um sich von der Rakete entfernen zu können, kommen die SuperDraco-Triebwerke der Crew Dragon Kapsel zum Einsatz.

Nun ist der Weg frei

SpaceX-Chef Elon Musk sprach von einer "bildschönen, perfekten Mission". Damit sei nun der Weg geebnet für den ersten bemannten "Dragon"-Flug zur Internationalen Raumstation ISS in den kommenden Monaten. Im März 2019 dockte bei einem Testflug das erste Mal ein Crew-Dragon-Modul an die ISS an. Damals war allerdings ebenso nur eine Puppe sowie Fracht und Messgeräte an Bord. 

SpaceX weit vor Boeing

SpaceX und Boeing wurden von der US-Raumfahrtbehörde Nasa damit beauftragt, Weltraumfähren für Astronauten zu bauen. Vergangenen Monate gab es beim "Starliner" von Boeing bei einem wichtigen Test allerdings Probleme: Die unbemannte Kapsel gelangte nach dem Start in eine falsche Umlaufbahn und konnte deshalb nicht zur ISS reisen.