BRITAIN-SCIENCE-EXHBITION-ROBOT

© APA/AFP/BEN STANSALL / BEN STANSALL

Science

Russland baut sich Armee aus bewaffneten Robotern

Russland rüstet sein militärisches Arsenal auf und setzt neben künstlicher Intelligenz unter anderem auf bewaffnete Roboter, die auch autonom agieren sollen. Die Produktion derartiger Maschinen habe bereits begonnen, ließ der russische Verteidigungsminister Sergej Shoigu die Welt vor wenigen Tagen wissen.

China und Russland gegen die USA

Für zusätzliche Alarmbereitschaft in den USA sorgt nun ein neuer Bericht, der die Anstrengungen Russlands beim Thema künstliche Intelligenz untersuchte. Den Informationen zufolge, die von der US-regierungsnahen Non-profit-Organisation CNA zusammengetragen wurden, soll Russland enorme Investitionen und Forschungsanstrengungen beim Einsatz künstlicher Intelligenz für militärische Operationen tätigen.

Über die Systeme will das Land Informationsvorsprünge herausholen, die bei militärischen Operationen einen entscheidenden Vorteil garantieren sollen. Als besonders beunruhigend aus US-Sicht wertet der Bericht zudem, dass Russland beim Thema künstliche Intelligenz offenbar eng mit China zusammenarbeitet und auch Technologien diesbezüglich teilt. Die Zusammenarbeit sei in den vergangenen Jahren und Monaten noch intensiviert worden.

Diplomatisches Geschick der USA gefordert

Die USA laufe Gefahr, bei all diesen technologischen Entwicklungen ins Hintertreffen zu geraten. Zwar tausche sich auch die USA in einigen Projekten mit Russland aus, durch das angespannte politisch Verhältnis der Länder seien diese Kooperationen aber zunehmend belastet. Neben intensivierten Forschungsausgaben müsse die USA auch auf diplomatischem Weg eine engere Zusammenarbeit der Supermächte anstreben, folgert der Bericht.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare