© SpaceX

Science
02/29/2020

Video: Space-X-Raumschiff Starship explodiert bei Test

Das neue Raumschiff Starship SN1 von SpaceX ist bei einem Treibstofftest mit flüssigem Stickstoff neuerlich geplatzt.

Der Prototyp des neuen SpaceX-Raumschiffs Starship SN1 ist in der Nacht auf Samstag einmal mehr bei einem Test explodiert. Wie spektakuläre Videaufnahmen der NASA zeigen, zerplatzt der mit flüssigem Stickstoff gefüllte Tank der Rakete wenige Sekunden nach Testbeginn mit einem großen Knall.

Die Struktur dürfte dem enormen Druck nicht standgehalten haben - sie implodiert und wird völlig zerfetzt.

Bereits zweite Explosion

Es ist nicht der erste gescheiterte Versuch, um zu einem einsatzfähigen Prototypen zu gelangen, der die Menschheit bereits 2025 zum Mars führen soll. Bereits im November 2019 zerplatzte der Traum der Ingenieure in wenigen Sekunden, nachdem die Zündung eingeläutet wurde.

Während beim damaligen Prototypen der Deckel des Treibstofftanks dem Druck nicht standhalten konnte und in die Luft flog, deuten die aktuellen Videoaufnahmen auf ein strukturelles Problem auf der Unterseite des Tankes hin. So sieht man, wie der riesige Tank sich von unten löst und nach oben mit einem riesigen Knall weggesprengt wird und mit Getöse und viel Rauch und Dampf wieder aufschlägt.

Fehler beim Schweißen

Ersten Reaktionen von SpaceX zufolge dürfte bei dem Test niemand verletzt worden sein. Auch die Startrampe zeigte sich am Morgen danach weniger ramponiert als befürchtet. Elon Musk zufolge, der sich auf Twitter bis Samstag Nachmittag (MEZ) aber noch nicht geäußert hatte, dürfte ein Fehler beim Schweißen für das Versagen verantwortlich sein.

Den auf Twitter publizierten Informationen zufolge soll das Problem bereits vor dem Start entdeckt worden sein. Deshalb habe man sich entschieden, diesen Prototypen nur für einen Bodentest einzusetzen. Die Arbeiten für Starship Prototyp SN2 seien allerdings bereits am Laufen. Ein neuer Termin für den nächsten Testversuch steht noch nicht fest.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.