Start-ups 03.02.2018

Flugtaxi-Start-up stellt 100 Millionen Dollar auf

© Bild: Joby Aviation

Zu den Investoren in das Unternehmen Joby Aviation zählen unter anderem Toyota, Intel und die Airline JetBlue.

Mit der gewonnenen Finanzierung im Umfang von 100 Millionen Dollar will Joby Aviation ihren Prototypen weiterentwickeln. Das Geld stammt unter anderem von den Risikokapital-Abteilungen des Autobauers Toyota, dem Chiphersteller Intel sowie der US-Airline Jetblue, wie Bloomberg berichtet.

Von dem aktuellen Projekt gibt es keine Fotos. Bloomberg erhielt jedoch Zugang zu dem Testgelände des Unternehmens. Demnach soll das Fluggerät vertikal abheben können und mithilfe eines Elektroantriebes bis zu 15 Minuten fliegen können. Das Taxi soll doppelt so schnell wie ein typischer Helikopter und dabei nur etwas lauter als ein Schwarm Bienen sein. Laut Joby Aviation will man seine Passagiere fünf Mal schneller ans Ziel bringen als mit einem Auto.

In der Vergangenheit hat das US-Unternehmen unter anderem Aerodynamik-Projekte mit der NASA durchgeführt.

Andere Projekte

Aktuell arbeiten viele Firmen an Flugtaxis. So testet unter anderem die deutsche Firma Volocopter entsprechende Fluggeräte in Dubai (futurezone-Interview mit Mitgründer Alexander Zosel). Auch Airbus hat ein entsprechendes Projekt, bei dem vor kurzem der Jungfernflug durchgeführt wurde.

( futurezone ) Erstellt am 03.02.2018