Start-ups
10.03.2018

weXelerate hat ab April zwei neue Geschäftsführerinnen

Claudia Witzemann und Gabrielle Costigan übernehmen die Leitung des Start-up-Hubs.

Der Wiener Start-up-Hub weXelerate bekommt mit April eine neue Führung. Claudia Witzemann und Gabrielle Costigan werden die Leitung übernehmen, wie die futurezone in Erfahrung bringen konnte. Witzemann war zuvor bei A.T. Kearney tätig, Costigan wechselt von der OMV zu weXelerate.

Erst im Herbst hatte es einen Wechsel an der Spitze des Start-up-Hubs gegeben, nachdem man sich vom ursprünglichen Geschäftsführer Hassen Kirmaci einvernehmlich trennte. Dominik Greiner und Stephan Jung waren zunächst als neue Leitung bestellt worden. Diese Konstellation war jedoch vielmehr eine Übergangs- denn eine Dauerlösung. Greiner hatte sich bereit erklärt hier auszuhelfen, jedoch keine langfristige Tätigkeit in der Geschäftsführung geplant.

Die Turbulenzen, die das erste Jahr des Start-Hubs aufgrund des Abgangs von Hassen Kirmaci begleiteten, will man bei weXelerate nun hinter sich lassen. Mit der neuen Führung soll wieder mehr Ruhe einkehren.

Zweite Runde gestartet

Im Februar wurde die zweite Runde des Akzeleratoren-Programms bekannt gegeben, die mit März begonnen hat. 52 neue Start-ups wurden in den Start-up-Hub aufgenommen. Am Donnerstag stellten sie sich erstmals großen heimischen Unternehmen vor.

In der zweiten Runde sind nun Jungunternehmen aus 21 verschiedenen Ländern mit an Bord, aus Österreich wurden 14 Start-ups ausgewählt. Neben Büroräumlichkeiten und Zugang zu Mentoren, Investoren und Servicepartnern erhalten die Start-ups auch die Möglichkeit, Weiterbildungsangebote in Anspruch zu nehmen.

weXelerate basiert auf einem Kooperationsmodell mit Industriepartnern. Zu den Corporates zählen unter anderem auch Uniqa, Wien Energie, die Post und auch der KURIER.