© Getty Images/iStockphoto/Pheelings Media/iStockphoto

Apps

Die besten Hörbuch-Apps für iOS und Android

In der heutigen Zeit gibt es viele Menschen, die für ein gutes Buch keine Muße finden. Ob nun Roman, Thriller oder auch Sachbuch, das Konsumieren eines Buches erfordert meist viel Zeit und Aufmerksamkeit. Dinge, die viele Menschen heute kaum noch aufbringen wollen oder können.

In den vergangenen Jahren hat sich deshalb das Hörbuch als praktische Alternative herauskristallisiert. Ob beim Einschlafen, im Auto oder beim Spaziergang: Digitale Audiobücher können jederzeit auch nebenbei konsumiert werden, müssen nicht mitgeschleppt werden und können spontan ein- und wieder ausgeschaltet werden. Um an Hörbücher zu kommen, gibt es einige interessante Apps.

Wir stellen euch diese Hörbuch-Apps vor:

  • Audible: iOS und Android
  • BookBeat: iOS und Android
  • Blinkist: iOS und Android
  • Spotify: iOS und Android
  • LibriVox: iOS und Android

Audible

Wenn es um das Thema Hörbücher geht kommen wir momentan an einem Anbieter kaum vorbei: Audible. Das 2004 in den USA gegründete Unternehmen ist seit 2008 in der Hand von Amazon und ist seitdem zum wohl größten Anbieter rund um das Thema Hörbücher gewachsen. Audible bietet seinen Nutzer*innen mehrere hunderttausend Hörbücher, unter anderem in Englisch, Französisch und Deutsch, an. Wer sich für einen Titel interessiert, kann bei Audible sowohl kaufen als auch ein Abonnement abschließen. Jedes Buch kann dabei einzeln erworben und immer wieder unbegrenzt angehört werden.

Die Preise für Einzelwerke variieren hier enorm und übersteigen recht oft auch die Preise der gebundenen Variante. So kostet etwa „Der Stein der Weisen“ aus der Harry Potter Reihe 24,95 Euro bei Audible, während die gebundene Variante nur 16,67 Euro kostet. Auch bei vielen anderen Büchern, etwa aus der Kategorie Sachbuch, lassen sich diese Unterschiede beobachten. Wer sich das Abonnement bei Audible holt, kann diese Kosten zumindest etwas reduzieren. Abonnenten erhalten unbegrenzten Zugriff auf die Audible Originals Podcasts. Außerdem kann pro Monat ein Buch ohne Zusatzkosten erworben werden.

Die App von Audible ist übersichtlich gestaltet. Gehörtes und empfohlene Inhalte stehen im Dashboard im Fokus. Wer auf der Suche nach neuen Hörbüchern ist, kann entweder direkt suchen oder die unzähligen Kategorien durchstöbern. Ungeduldige Zuhörer können in der App unter anderem die Sprechgeschwindigkeit erhöhen, außerdem gibt es einen eigenen Schlafmodus, der automatisch stoppt. Kritisiert wird das eigene DRM-Format von Audible, welche die gekauften Inhalte innerhalb der Apps des Amazon-Konzerns quasi einsperrt.

Audible ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

BookBeat

Während Audible auch innerhalb seiner Flatrate nur ein Buch pro Monat zur Verfügung stellt, bietet BookBeat in der Theorie eine echte Flatrate an. Das in Schweden gegründete Unternehmen möchte seinen Kund*innen unbeschränkten Zugriff auf den gesamten Katalog geben, ohne am Monatsanfang eine endgültige Entscheidung in Sachen Titel treffen zu müssen. Stattdessen gliedert BookBeat seine Abonnements nach Hörstunden. Nutzer*innen erhalten Zugriff auf den gesamten Hörbuch-Katalog und können jederzeit in ein neues Hörbuch startet.

Eingeschränkt wird nur bei der Anzahl der Hörstunden. Hier wird zwischen den Varianten Basis, Standard und Premium unterschieden. In der Basis-Variante um 9,99 Euro können Nutzer*innen insgesamt 25 Hörstunden pro Monat konsumieren. In der Standard-Variante um 14,99 Euro sind 100 Hörstunden enthalten. Und mit der Premium-Variante um 19,99 Euro erhalten wir unbegrenzten Hörgenuss bei BookBeat. Wer die Familie mithören lassen möchte, kann außerdem um 4,99 Euro pro Profil bis zu 5 Familienmitglieder hinzufügen.

Laut eigenen Angaben bietet BookBeat momentan mehr als 100.000 Hörbücher an. Diese können ausschließlich über die eigenen Apps konsumiert werden. Desktop-Player oder gar einen Download am Computer gibt es nicht. Die App selbst ist aufgeräumt und stellt grundsätzlich die Hörbücher in den Vordergrund. Diese können über das Dashboard direkt ausgewählt oder über Kategorien durchstöbert werden. Der Player selbst erlaubt das verlangsamen aber auch erhöhen der Lesegeschwindigkeit. Besonders wichtig ist bei BookBeat der integrierte Sleep-Timer. Hier können wir eine Zeit setzten, wann das Hörbuch stoppen soll. So lässt sich verhindern, dass wir uns im Schlaf durch die je nach Abonnement begrenzten Hörstunden fressen.

BookBeat ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Blinkist

Ob nun in der realen oder digitalen Version, der Konsum von Büchern braucht Zeit. Nicht jede*r will sich diese Zeit nehmen. So manche Leser*innen und Hörer*innen würden am liebsten den Inhalt in 15 Minuten herunterbrechen und dann mit anderen Dingen des Lebens fortfahren. Während das Zusammenfassen von Romanen und Geschichten nur in seltenen Fällen wirklich Sinn ergibt, ohne das gesamte Buch zu zerstören, ist dies bei Sachbüchern durchaus möglich.

Bücher aus den Bereichen Psychologie, Philosophie, Gesundheit oder Politik können oft auch kurz und knackig auf ihre Kerninhalte reduziert werden. Und genau darauf hat sich Blinkist spezialisiert. Das 2012 in Deutschland gegründete Start-up bietet seinen Nutzer*innen einen kompakten Katalog an zusammengefassten Büchern an. Laut eigenen Angaben umfasst das Angebot von Blinkist momentan mehr als 4.500 Titel. Jeden Monat wird das Angebot erweitert.

Die App bietet die verkürzten Bücher als 15-minütige Essays an, die von den Nutzern jederzeit angehört werden können. Jedes dieser „Höressays“ liefert eine Inhaltsangabe und die genaue Hörlänge. Außerdem können die jeweiligen Inhalte auch gelesen werden, falls wir einmal keine Lust auf Zuhören haben.

Innerhalb der App kommen wir dank einer kompakten Suche schnell zu neuen Inhalten. So können wir etwa nach Kategorie sortieren oder über die Suchmaske direkt nach Titeln suchen. Haben wir ein Essay gefunden, können wir dieses direkt anhören oder für später in unsere Leseliste hinzufügen. Um Blinkist nutzen zu können braucht es ein Abonnement. Dieses kostet je nach Vertragsdauer zwischen 6,99 Euro und 12,99 Euro pro Monat.

Blinkist ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Spotify

Auch der beliebte Streamingdienst Spotify ist für Liebhaber von Hörbüchern eine Anlaufstelle. Einst für das reine Musikstreaming gegründet, bekommen wir heute bei Spotify nicht nur einen riesigen Katalog an Musik, sondern auch jede Menge gesprochene Inhalte. Gerade in den vergangenen Jahren hat das schwedische Unternehmen eine Offensive gestartet und seinen Blick in Richtung Podcasts verstärkt. Und während Hörbücher bei Spotify weniger intensiv beworben werden, sind doch jede Menge neue dazu gekommen.

Freunde des Podcasts finden innerhalb der App die eigene Kategorie „Podcasts“ prominent platziert. Wer sich ganz auf Hörbücher konzentrieren möchte, muss sich über Suche und Unterkategorien behelfen. Grundsätzlich werden vertonte Bücher einfach unter dem Genre „Hörbücher“ bei Spotify geführt. Wer nach einem bestimmten Titel sucht, bekommt diesen wie jedes andere Musikalbum angezeigt. Wer auf der Suche nach neuem ist, kann außerdem in die Kategorie „Gesprochenes“ schauen. Hier gibt es einige Playlisten, dies sich ausschließlich auf Hörbücher konzentrieren.

Die Hörbücher selbst werden meist pro Kapitel unterteilt und können nahtlos abgespielt werden. Da Spotify diese aber wie Musik behandelt gibt es einige Dinge zu beachten. So führt die Einstellung Cross-Fade dazu, dass der Übergang je nach Buch unschön ist. Außerdem muss darauf geachtet werden, dass die zufällige Wiedergabe deaktiviert ist, um nach der Reihe durch das Buch zu hören. Da Spotify Bücher wie Musik behandelt, gibt es außerdem keine echte Übersicht, wie weit wir gehört haben.

Sollten wir einmal vergessen haben, bei welchem Kapitel wir waren, müssen wir dieses mühevoll wiederfinden. Genau Zahlen zur Hörbuch-Bibliothek von Spotify gibt es nicht. Jedoch lassen sich viele aktuelle Bücher und Bestseller hier finden. Die erste, kürzlich verkündetete Partnerschaft mit dem Hörbuch-Anbieter Storytel lässt außerdem eine weitere Expansion in diesem Bereich vermuten.

Spotify ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

LibriVox

Das Angebot von LibriVox richtet sich vor allem an Fans von Literatur-Klassikern. Die digitale Bibliothek ist eine Sammlung von gemeinfreien Büchern, die hauptsächlich von freiwilligen bzw. ehrenamtlichen Personen vertont und zur Verfügung gestellt wird. Unter gemeinfrei versteht man dabei all jene Bücher, deren Urheberrechtsschutz ausgelaufen ist. In der Europäischen Union läuft dieser beispielsweise 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers aus.

Der Katalog von LibriVox umfasst zu einem Großteil englische Hörbücher, insgesamt sind jedoch 41 Sprachen auf der Plattform vertreten. Zu finden gibt es hier unter anderem Sachbücher, Gedichte, Prosa, Dramen und andere Werke. Aber auch Übersetzungen von griechischer und lateinischer Literatur sind vorhanden.

Laut Angaben von LibriVox sind momentan mehr als 50.000 Hörbücher abrufbar. Diese können über die Suchmaske oder über Kategorisierungen durchforstet werden. LibriVox erlaubt das Erstellen von eigenen Leselisten und ermöglicht innerhalb des Players das Setzen von Lesezeichen. Sämtliche Lesezeichen können unkompliziert in einer eigenen Liste verwaltet werden.

LibriVox ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Empfehlungen für den Einstieg

Bei der immensen Auswahl an Hörbüchern verteilt über die verschiedenen Apps kann es am Anfang recht schwer sein, einen Startpunkt zu finden. Hier einige Empfehlungen zum Einstieg in die Hörbuch-Welt.

Zero von Mark Elsberg – der Kriminalroman des österreichischen Bestsellerautors Mark Elsberg verpackt die Thematik der zunehmenden Datensammelei sowohl von staatlicher als auch privatunternehmerischer Seite in einen spannenden Krimi. Die Geschichte liefert nicht nur gute Unterhaltung, sondern regt auch in unser hoch digitalisierten Welt zum Nachdenken an. Verfügbar bei Audible.

Steve Jobs von Walter Isaacson – kurz nach dem Tod von Apple-Gründer Steve Jobs im Oktober 2011 erschien seine autorisierte Biografie, die interessante Einblicke in das Leben und die Denkweise des Pioniers ermöglicht. Mit mehr als 700 Seiten gehört das Buch aber nicht unbedingt zur spontanen Lektüre, die schnell zwischendurch gelesen werden kann. Während das Hörbuch vollumfänglich bei Audible gehört werden kann, bietet Blinkist hier eine 21-minütige Zusammenfassung an.

Die kleinste gemeinsame Wirklichkeit von Mai Thi Nguyen-Kim - Mai Thi Nguyen-Kim ist Chemikerin und Wissenschaftsjournalistin. Besondere Bekanntheit erlangte sie unter anderem mit ihrem Youtube-Kanal maiLab. In ihrem Buch kümmert sie sich um Streitfragen der Gesellschaft, die mit wissenschaftlichen Erkenntnissen und Fakten untermauert oder widerlegt werden. Themen sind dabei unter anderem der Gender Pay Gap, die Legalisierung von Drogen, Homöopathie, die Corona-Pandemie sowie der Klimawandel. Das Hörbuch ist unter anderem bei BookBeat und Audible verfügbar.

Der Abenteuerliche Simplicissimus Teutsch von Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen - wer in der Schule dieses besondere Werk lesen musste, hat vielleicht schon damals kaum etwas verstanden. Dank LibriVox können wir uns dieses besondere Werk aus 1668 heute vorlesen lassen. Und möglicherweise verstehen wir es genauso wenig wie damals. Verfügbar bei LibriVox.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Amir Farouk

Early-Adopter. Liebt Apps und das Internet of Things. Schreibt aber auch gerne über andere Themen.

mehr lesen Amir Farouk

Kommentare