Senior man trail hiking in the forest at sunset
© Getty Images / piola666/IStockphoto.com

Apps

Die besten Outdoor-Apps für iOS und Android

Mit dem immer wärmer werdenden Wetter ist die Zeit für Trips in die Natur wieder reif. Egal ob kleiner Spaziergang durch den Wald, großangelegte Wandertour oder Radrundfahrt, auch in der Wildnis sollte man mit den richtigen Apps ausgestattet sein.

Wenn es um Outdoor-Aktivitäten geht, müssen dabei einige Einsatzgebiete und Szenarien berücksichtigt werden. Das beginnt mit einfacher Routenführung, die verhindert, dass der Waldweg zum Labyrinth wird, bis zur Wetter-App, die vor gewittrigen Trips schützen soll.

Wir stellen euch diese Outdoor-Apps vor:

  • UVLens: iOS und Android
  • Bergfex/Wetter: iOS und Android
  • Komoot: iOS und Android
  • Map of Life: iOS und Android
  • PeakFinder: iOS und Android
  • Animated Knots by Grog: iOS und Android

UVLens

Wenn es an die frische Luft geht, beginnt für viele der Kampf gegen den roten Feuerball. Sonnenbrand ist nicht nur für jene mit besonders empfindlicher Haut ein Problem, er betrifft alle. Um bei Ausflügen ins Freie die eigene Gesundheit nicht zu gefährden, sollten wir uns auch mit dem Thema Sonnenschutz und Sonnen-Intensität beschäftigen. Die App UVLens versucht uns hier behilflich zu sein.

UVLens nutzt zum Bereitstellen der passenden Informationen unseren Standort sowie persönliche Merkmale. Um richtige Empfehlungen geben zu können, werden wir von der App nach dem Hauttyp gefragt. Basierend auf den bereitgestellten Daten kümmert sich UVLens um die tägliche Risikobewertung in Sachen Sonnenstrahlung. In einem kompakten Dashboard werden uns dann kurz und knapp die wichtigsten Informationen präsentiert.

Anhand einer Skala sowie einer Warnmeldung sehen wir dann immer sofort, wie problematisch die aktuelle Sonneneinstrahlung ist. Neben einer Einschätzung für jetzt und die nächsten Stunden, können wir auch gleich die Prognose für den nächsten Tag einsehen. Basierend auf aktuellen Daten zeigt uns UVLens außerdem passende zu unserem Hauttyp die richtigen Schutzmaßnahmen für das vorherrschende Wetter.

UVLens ist kostenlos für iOS und Android verfügbar.

Bergfex/Wetter

Während die Sonneneinstrahlung an sich schon ein wichtiges Thema ist, sollte beim Outdoor-Trip auch allgemein das Wetter mitspielen. Neben den vielen Wetter-Apps, die auch hierzulande existieren, hat sich Bergfex/Wetter als eine der beliebtesten herauskristallisiert. Dank ihrer umfangreichen Prognosen und des modernen Designs ist die App vor allem im deutschsprachigen Raum äußerst beliebt.

Die Bergfex-Wetter-App ist vor allem auf die Alpenraum-Länder spezialisiert und bietet Daten unter anderem für Österreich, Schweiz und Deutschland sowie Italien und Slowenien an. Zu finden sind laut Angaben von Bergfex mehr als 4.000 Orte, die wir bequem in der App auswählen können.

Für jeden Ort hält die Anwendung eine kompakte Zusammenfassung bereit, die uns aktuelles sowie zu erwartendes Wetter zeigt. Unter den bereitgestellten Daten finden sich unter anderem aktuelle und erwartete Temperatur, sowie Anzahl der Sonnenstunden, Wind-Prognosen und Regenwahrscheinlichkeit inklusive Mengenangaben. Wer neben dem Ortswetter auch noch explizites Bergwetter braucht, kann sich diese Funktion per In-App-Kauf dazu schalten.

Bergfex ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.
Das Pro-Abonnement ist um 2,49 Euro für 3 Monate oder 3,99 Euro für ein Jahr erhältlich.

Komoot

Während Apps wie Google Maps, Waze oder Here im Straßenverkehrsalltag sehr nützlich sind, braucht es für den Ausflug in der Natur spezifischere Informationen. Explizit für Wanderer*innen, sowie Mountainbiker*innen und Rennradfahrer*innen konzipiert, kümmert sich die Anwendung vorrangig um speziell abgestimmte Routen. Je nach Region finden sich bei Komoot dutzende vorgefertigte Wege, die speziell für Outdoor-Aktivitäten gedacht sind und einiges an Abwechslung bieten.

Gerade in Sachen Infos und Visualisierung ist Komoot dabei sehr interessant. Die App liefert Angaben zu Dauer, Distanz, Höhenunterschied und Schwierigkeitsgrad der Routen. Die Großteils fix angelegten Pläne können bequem durch die integrierte Navi-Funktion erreicht werden.

Um beim Outdoor-Trip nicht durch schlechte Internetanbindung verloren zu gehen, lassen sich alle Funktion der App offline verfügbar machen. Dank Nutzung aller im Smartphone verfügbaren Sensoren liefert Komoot am Ende des Tages auch eine hochinteressante Übersicht über die zurückgelegte Strecke.

Komoot ist kostenlos für iOS und Android verfügbar. Das Komplettpaket ist via In-App-Kauf um 30 Euro erhältlich.

Map of Life

Wer sich öfters auf einen Ausflug in die Natur begibt, wird auch immer wieder dem ein oder anderen unbekannten Lebewesen begegnet sein. Ob Schmetterling und Frosch im Wald oder der Fisch beim Angeln, nicht jede Art ist einem auf Anhieb bekannt.

Eine App, die hier möglicherweise Abhilfe schafft, ist Map of Life (kurz: MOL). Die zum großen Teil an der University of Yale entwickelt Anwendung kommt mit einem beträchtlichen Datensatz daher. Fische, Reptilien, Vögel oder Pflanzen sind nur einige der vielen Kategorien, die sich bei MOL durchforsten lassen.

Neben einer Identifizierung des gesuchten Lebewesens liefert die App noch einige Zusatzinfos und bietet unter anderem die Möglichkeit, an der umfangreichen Datenbank mitzuwirken.

Map of Life ist kostenlos für iOS und Android verfügbar.

PeakFinder

Für all jene, die am liebsten Berge in ihrer Freizeit besteigen, hat PeakFinder das richtige Angebot. Die App unterstützt uns beim Identifizieren von Bergen und kennt dabei deutlich mehr, als Großglockner und Matterhorn. Laut eigenen Angaben sind in der App über 950.000 Berge verzeichnet, die allesamt von PeakFinder benannt werden können.

Um die Berge in unserer unmittelbaren Umgebung zu identifizieren, haben wir gleich mehrere Optionen. So können wir anhand von GPS direkt auf der Karte die Berge in der Umgebung einsehen. Außerdem können wir uns in der 360°-Ansicht Bergpanoramen in 300 Kilometer Entfernung anzeigen lassen.

Besonders beeindruckend ist aber das AR-Feature, mit dem wir uns alle Informationen per Kamera auf dem Bildschirm anzeigen lassen können. Wer das Feature im Ausland oder luftigen Höhen nutzen möchte, muss sich auch um eine Datenverbindung keine Sorgen machen. Sämtliche Inhalte von PeakFinder können auch offline genutzt werden.

PeakFinder ist um 4,99 Euro für iOS und Android erhältlich.

Animated Knots by Grog

Wer in der Natur unterwegs ist, braucht hin und wieder auch einen Knoten. Während Outdoor-Profis für verschiedenste Bereiche ihre Standards parat haben, gibt es für Hobby-Abenteurer*innen die passende App-Unterstützung für alle Knoten-Bedürfnisse. Die App Animated Knots wartet mit einer großen Auswahl an verschiedensten Knoten auf, die uns bei unterschiedlichsten Aktivitäten helfen sollen.

Animated Knots trennt seine Knoten in einzelne Kategorien auf. Zu finden sind hier unter anderem Klettern, Bootfahren, Zelten oder Reiten. Haben wir eine passende Kategorie gefunden, können wir dann sämtliche enthaltene Knoten einsehen.

Die Knoten-Listen sind allesamt mit Bildern versehen, um die Auswahl zu erleichtern. Haben wir einen geeigneten Knoten gefunden, können wir durch Antippen eine mit Bildern, Videos und Text ausgestattet Anleitung abrufen. Mehr als 200 Knoten sind laut Entwickler-Angaben in der App enthalten. Um bei dieser Menge unsere Lieblingsknoten im Blick zu behalten, gibt es eine eigene Favoriten-Liste zum Abspeichern.

Animated Knots by Grog ist um 4,99 Euro für iOS und 5,49 Euro für Android erhältlich.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Amir Farouk

Early-Adopter. Liebt Apps und das Internet of Things. Schreibt aber auch gerne über andere Themen.

mehr lesen Amir Farouk

Kommentare