© AP/Marcio Jose Sanchez

B2B
05/17/2019

Elon Musk kündigt „Hardcore“-Sparmaßnahmen bei Tesla an

Der E-Auto-Hersteller will seine Verluste reduzieren. Der neue Finanzchef soll nun jede Ausgabe prüfen.

Der Elektroauto-Hersteller plant, alle Ausgaben einer strengen Prüfung zu unterziehen, um die Verluste zu reduzieren. Das gab Tesla-CEO Elon Musk in einer E-Mail an seine Mitarbeiter bekannt. Demnach werde künftig jede Ausgabe Zach Kirkhorn, dem neuen Finanzchef des E-Auto-Herstellers, persönlich geprüft. Musk selbst wolle jede zehnte Ausgabe persönlich kontrollieren. „Das ist Hardcore, aber es ist der einzige Weg, wie Tesla finanziell stabilisiert werden kann, sodass wir unser Ziel erreichen und die Welt umweltfreundlicher machen“, schreibt Musk, der unter anderem auch Neuanstellungen persönlich prüft und nun die Autopilot-Entwicklung verantwortet.

Tesla verzeichnete im abgelaufenen ersten Quartal einen Verlust von 702 Millionen US-Dollar. Laut dem US-Konzern sei das auf die spät angelaufene Auslieferung des Model 3 zurückzuführen, im laufenden Quartal erwarte man sich eine deutliche Verbesserung. Dennoch warnt Musk, sich zu stark auf die bestehenden Bargeldreserven in der Höhe von 2,2 Milliarden US-Dollar zu verlassen. „Das ist viel Geld, aber es gibt uns lediglich 10 Monate bei der Burn-Rate des ersten Quartals, um den Break-Even-Punkt zu erreichen.“

Tesla will Effizienz steigern

Die Sparmaßnahmen sollen insbesondere Zahlungen zu „Teilen, Gehältern, Reisekosten und Mieten“ ins Visier nehmen. Ein konkretes Ziel nannte man jedoch nicht. Sparen ist bereits seit einer Weile ein großes Thema beim US-Konzern, der in mehreren Runden Mitarbeiter abbaute. Kurzzeitig plante man auch, alle Geschäfte zu schließen und den Verkauf ausschließlich online abzuwickeln. Davon kam man aber wieder ab. Tesla kündigte zudem Anfang Mai an, dass man im Zuge einer Kapitalerhöhung die Bargeldreserven um bis zu zwei Milliarden US-Dollar aufstocken wolle.