Digital Life
01/06/2019

Apple trollt die Tech-Branche in Las Vegas mit einem Plakat

Auf der CES ist Apple nicht vertreten, aber der Konzern konnte es sich nicht nehmen lassen, ein Werbeplakat prominent zu platzieren.

„Was in Vegas passiert, bleibt in Vegas“. Diesen Spruch hat sich der Tech-Konzern Apple nun zu Herzen genommen und daraus ein Plakat gebastelt: „Was auf einem iPhone passiert, bleibt auf dem iPhone“ steht in weißen Buchstaben auf einem schwarzen Plakat mit einem Link zur Privatsphäre-Seite von Apple.

Das Plakat hängt ganz prominent genau gegenüber vom Eingang zum Las Vegas Convention Center (LVCC), wo am Montag die Tech-Messe Consumer Electronics Show (CES) eröffnet wird. Damit trollt Apple einmal mehr die ganze Branche, denn auf der Messe selbst wird Apple auch dieses Jahr nicht vertreten sein.

Apple setzt statt auf die Messepräsenz in Las Vegas lieber auf eigene Events, bei denen ihre Produkte ins richtige Licht gerückt werden. Apple war noch nie auf der CES vertreten, ist aber immer der große „unsichtbare Elephant“, wie The Verge schreibt. Mit dieser Plakat-Aktion wird dies einmal mehr ersichtlich.

Fokus auf Datenschutz

Apple betont mit seiner riesengroßen Werbung auf der gemieteten Plakatwand einmal mehr, dass es die Privatsphäre seiner User stets achte, während die Konkurrenz eifrig Daten sammle. Das Plakat ist vor allem auch ein Seitenhieb gegen Google, die im Gegensatz zu Apple auf der CES sehr wohl vertreten sein wird und zwar mit riesigen Flächen. Auch der Google Assistant dürfte dieses Jahr in zahlreichen Geräten eine große Rolle spielen.

Die Anmietung der Werbefläche war zwar sicher schon lange im Vorhinein geplant, aber das Plakat lenkt auch gekonnt von den derzeitigen Problemen ab, mit denen Apple gerade zu kämpfen hat. Die iPhone-Absätze sollen in den westlichen Ländern zwar laut Angaben von Tim Cook stabil sein, aber die allgemeinen Umsatzprognosen schwächeln.