FILES-CHILE-ENVIRONMENT-WOODS-BEAVERS

© APA/AFP/PABLO COZZAGLIO / PABLO COZZAGLIO

Digital Life

Biber legten Internet in Kanada lahm

Rund 900 Kunden des kanadischen Internet-Anbieters Telus in der 2.000 Einwohner zählenden Gemeinde Tumbler Ridge in British Columbia waren am Samstag und Sonntag insgesamt 36 Stunden lang vom Internet abgeschnitten, weil Biber die Glasfaserkabel beschädigt hatten, berichtet der kanadische Rundfunk CBC.

Kabel an mehreren Stellen beschädigt

Die Biber hätten an an mehreren Stellen in die Kabel gebissen und einen großen Schaden angerichtet, sagte eine Sprecherin des Anbieters gegenüber CBC. Dabei sollen sich die Nagetiere unterirdisch entlang eines Baches zu der einen Meter unter der Erde vergrabenen Leitung gegraben haben. Nachdem sie die knapp 12 Zentimeter dicke Leitung durchgenagt hatten, durchtrennten sie die Glasfaserkabel.

Störung nach 36 Stunden behoben

Nach 36 Stunden konnten die Techniker des Anbieters den Schaden beheben. Erschwert wurde ihre Arbeit laut CBC, weil der Boden in der Gegend noch teilweise gefroren war. Der Internet-Anbieter bezeichnete den Vorfall gegenüber dem Sender als eine "wohl einzigartige kanadische Störung".

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare