FBN-SPO-SUPER-BOWL-LV

© APA/AFP/GETTY IMAGES/Mike Ehrmann / Mike Ehrmann

Digital Life

Das sind die besten Super-Bowl-Werbespots

Während Reddit mit seiner 5-Sekunden-Werbung beim diesjährigen Super Bowl für Freude bei den Nutzern gesorgt und damit den Gamestop-Hype gefeiert hat, sorgten auch andere Unternehmen für gute, aber auch schlechte Unterhaltung in den Super-Bowl-Werbepausen. 

Jeep - The Middle

Die Einen bewarben auf humorvolle Weise ihre neuen E-Autos, die Anderen wiederum machten die Corona-Pandemie zum Thema. Jeep etwa zeigte Bruce Springsteen in seinem allerersten, 2-minütigen Werbespot. Laut der New York Times wurde der Spot zum Teil in einer Kapelle in der Gemeinde Lebanon im US-Bundesstaat Kansas gedreht – der geografische Mittelpunkt der Contiguous United States, also jener US-Bundesstaaten, die nicht urch Ozeane oder internationale Grenzen getrennt sind. "Wir müssen uns daran erinnern, dass die Erde, auf der wir stehen, unsere gemeinsame Basis ist“, so Springsteen in der Werbung.

General Motors - Now Way Norway

In der General-Motors-Werbung fordert der Schauspieler Will Ferrell die USA auf, Norwegen in Sachen Elektromobilität zu übertrumpfen. Denn in Norwegen würden mehr Elektroautos verkauft als in den USA. Im Spot zu sehen ist auch der Lyriq EV, der 2023 auf den Markt kommen soll.

Der kommt auch in der Parodie von Tim Burtons „Edward mit den Scherenhänden“ vor, die nur Stunden vor dem Super Bowl veröffentlicht wurde. Der gefeierte „Dune“-Schauspieler Timothée Chalamet verkörpert Edgar, den Sohn von Edward, der davon träumt, trotz seiner geerbten Scherenhände ein Auto zu lenken. Seine Mutter Kim Boggs, gespielt von Winona Ryder, besorgt ihm daraufhin den Lyriq EV.

Ford - Finish Strong

Fords Spot richtet sich an die Corona-Pandemie, indem die Zuschauer aufgefordert werden, füreinander zu sorgen. "Bald sind wir wieder, was wir waren", heißt es. 

Oatly - Wow, no cow

Die Werbung des Herstellers für vegane Milch „Oatly“ sorgte unter den Super-Bowl-Zuschauern für Spott. Andere wiederum fanden die Werbung schlicht merkwürdig.

Zu sehen war der Oatly-CEO Toni Petersson, der das Lied „Wow, no cow“ (zu Deutsch: „Wow, keine Kuh“) sang. „Ich mag Milch, aber jene, die für Menschen gemacht ist“, hieß es. Doch trotz der Kritik kann Oatly über sich selbst achen. Der Milchproduzent hat nun ein T-Shirt herausgegeben, das sich über die eigene Werbung lustig macht. Darauf steht: „Ich hasse diese Oatly-Werbung total“.

Weathertech - Family

Weathertech bietet normalerweise laservermessene Fußmatten für Fahrzeuge. Im Super-Bowl-Werbesport macht das Unternehmen aber vielmehr auf seine gute und familiäre Arbeitsumgebung aufmerksam. So sprechen die Mitarbeiter ihre Wertschätzung gegenüber Weathertech aus. 

Vroom - Dealership Pain

Vroom ist eine App, auf der Autos zum Verkauf angeboten werden. In ihrem Spot ist ein Autoverkäufer zu sehen, der einen Konsumenten foltert und ihn auffordert, ein Auto zu kaufen. Damit will Vroom andeuten, dass das über die App nicht passieren kann.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare