Tesla's gigafactory in Gruenheide

© REUTERS / MICHELE TANTUSSI

Digital Life

Elon Musk verkauft sein letztes Haus, spart für Mars-Kolonie

Elon Musk ist jetzt bereit, sein letztes Haus zu verkaufen. Dies hat er auf Twitter verkündet.

Schon zuvor hatte er viele seiner Häuser verkauft. Dies sei sein letztes. Bisher hatte er es als Veranstaltungsort vermietet.

Wenn es nach ihm geht, soll es jetzt ein Wohnhaus werden. Am besten für eine Familie. Es sei ein „besonderer Ort“.

Musk will mit Verkäufen seine Mars-Kolonie finanzieren

Damit setzt Musk sein Versprechen fort, möglichst viele seiner materiellen Besitztümer zu verkaufen. In der Vergangenheit hat er mehrmals gesagt, dass er dies tun werde, um mit dem Geld die Errichtung einer Mars-Kolonie zu finanzieren. Das Ziel: Bis 2050 will er eine Million Menschen auf dem Mars angesiedelt haben.

Der Gesamtwert seiner Häuser betrug einst über 100 Millionen US-Dollar. Dazu gehörten auch 3 Häuser in Bel-Air, die er bereits 2020 verkauft hatte.

Musk wohnt in einem 50.000-Dollar-Haus

Bis er selbst auf den Mars umsiedelt, ist Musk natürlich nicht obdachlos. Auf Twitter sagt er, sein Hauptwohnsitz ist jetzt ein 50.000-Dollar-Haus in Boca Chica, Texas, das er von SpaceX gemietet hat. SpaceX ist sein eigenes Weltraum-Unternehmen.

SpaceX hat schon vor Jahren begonnen in dieser Gegend Häuser aufzukaufen. Der Plan ist, dass dort eine eigene Stadt namens Starbase entstehen wird, in der Nähe des Test- und Raketenstartgeländes von SpaceX.

Hier sollen künftig Mitarbeiter*innen des Unternehmens wohnen. Gerüchten zufolge ist auch geplant, dass eine Mischung aus Weltraum-Trainingslager und Abflughafen für kommerzielle Flüge ins All und Weltraumtourismus entstehen soll.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare