Symbolbild

© KURIER

Digital Life

Funken aus dem Triebwerk: Boeing 757 muss notlanden

Eine Boeing 757-300 der deutschen Fluggesellschaft Condor musste auf der Route von Lanzarote auf den Kanarischen Inseln nach Hamburg notlanden. Am 7. Jänner änderte nur 20 Minuten nach dem Start die Maschine ihre Richtung nach Fuerteventura, nachdem Knallgeräusche zu hören waren und Funken aus dem Triebwerk sprühten.

Ein YouTube-Video zeigt den Zwischenfall.

Kein Panik an Bord

Die Notlandung in Fuerteventura verlief ohne Probleme, die 8 Crew-Mitglieder und 209 Passagier*innen wurden nicht verletzt. Der Flug DE1439 wurde annulliert. Die Passagier*innen konnten am darauffolgenden Tag ihren Flug nach Deutschland fortsetzen. 

Die 23 Jahre alte Boeing wurde laut Simpleflying.com nach Frankfurt transferiert, wo nun die Ursache des Vorfalls untersucht wird. Laut einem Condor-Sprecher hätten sich die meisten Passagier*innen relativ ruhig verhalten. Panik brach nicht aus.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare