© Kurier / Gerhard Deutsch

Digital Life
07/30/2019

ÖVP wurde auf Google zu "Aktenvernichtungsdienst"

Auf Google Maps wurde die ÖVP mehrere Stunden lang als Aktenvernichtungsdienst geführt.

Die "Schredder-Affäre" bestimmt weiter Österreichs Innenpolitik. Dass die ÖVP-Mitarbeiter mehrere Festplatten unter falschen Namen hat schreddern lassen, sorgt weiterhin für Aufregung. Die Volkspartei wird seit Tagen in den sozialen Medien dafür scharf kritisiert.

Auf Google Maps haben sich Nutzer nun einen Scherz erlaubt. Über die Bearbeitungsfunktion haben User die Bezeichnung der ÖVP geändert, sodass die Modifizierung von Google Maps am Ende tatsächlich übernommen wurden. So wurde aus der "politischen Partei" ein "Aktenvernichtungsdienst".

Mehrere Stunden wurde die ÖVP auf Google Maps mit der neuen Bezeichnung geführt, bis der Scherz wieder rückgängig gemacht wurde: Mittlerweile wird die ÖVP auf Googles Kartendienst wieder als politische Partei bezeichnet.

ÖVP hat Büroadresse nicht für sich beansprucht

Die Bezeichnung zu ändern ist nur dann möglich, wenn ein Standort nicht offiziell beansprucht wird. Hat jemand ein Geschäft, Lokal oder Büro geclaimed, können die Änderungen nicht von sogenannten Local Guides vorgenommen werden. In so einem Fall kann der Geschäftsinhaber über die Google-Beschreibungen selbst entscheiden.